Gestern war es endlich soweit. Um 19 Uhr trafen sich die Anhänger von Wattenscheid-Ost und Südfeldmark im Pfarrheim St. Josef, um die Weichen für den zukünftigen Fusions-Club zu stellen. Die spannendsten Fragen, die im Raum standen, waren die nach dem Vereinsnamen und der Besetzung des künftigen Vorstandes. Doch die Entscheidungen der 66 stimmberechtigten Mitglieder fielen einstimmig aus.

Bochum-Wattenscheid: „SW Wattenscheid 08“ wählt Vorstand

Über gute Jugendarbeit zur zweiten Macht in Wattenscheid

Fabian Weitkämper
19. April 2008, 17:22 Uhr

Gestern war es endlich soweit. Um 19 Uhr trafen sich die Anhänger von Wattenscheid-Ost und Südfeldmark im Pfarrheim St. Josef, um die Weichen für den zukünftigen Fusions-Club zu stellen. Die spannendsten Fragen, die im Raum standen, waren die nach dem Vereinsnamen und der Besetzung des künftigen Vorstandes. Doch die Entscheidungen der 66 stimmberechtigten Mitglieder fielen einstimmig aus.

“Vereinsname, Vorstand und Satzung sind durch. Alles ist super gelaufen und von einem Notar abgesegnet“, ist Dittmar Jacobi vollends zufrieden mit der Gründungsversammlung. Auch Jürgen Dworecki, der demnächst als zweiter Vorsitzender fungieren wird, konnte der Versammlung nur Gutes abgewinnen: „Wir hatten 100 Prozent Zustimmung in allen Punkten. Damit hat sich unsere positive Einschätzung von den einzelnen Versammlungen der letzten Wochen bestätigt.“

Zu den Fakten: Wie bereits von RevierSport vermutet, machte der Name „SW Wattenscheid 08“ das Rennen und setzte sich ohne Gegenstimme gegen sämtliche andere Vorschläge durch. Passend zum neuen Namen wurde auch direkt das neue Wappen präsentiert, was Jacobi, ab Juli Geschäftsführer des neuen Clubs, folgendermaßen kommentierte: „Wir haben schon vor der eigentlichen Entscheidung gestern die Mitglieder über den möglichen neuen Namen informiert und haben nur Zustimmung erhalten. Daher konnten wir auch schon das Wappen direkt präsentieren.“

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/006/952-7251_preview.jpeg Jetzt offiziell sportlicher Leiter für nächste Saison - Peter Schöne (Foto: RevierSport)[/imgbox]Als erster Vorsitzender wurde mit Michael Dambrowske der jetzige Vorstandsvorsitzende des SSV Südfeldmark gewählt. Ihm folgen als zweiter und dritter Vorsitzender Jürgen Dworecki und Wilhelm Theodor Hilgers. Die Posten des ersten und zweiten Seniorengeschäftsführers übernehmen in Zukunft Dittmar Jacobi, der zur Zeit dasselbe Amt bei Wattenscheid-Ost innehat, und Antje Katzke. Als Sportlicher Leiter der Senioren tritt, wie erwartet, Peter Schöne ab Juli vermehrt in Erscheinung.

Für die insgesamt elf Jugendmannschaften werden ab der kommenden Spielzeit Manfred Domin und Ramazan Keser als Jugendleiter und Hans Jörg Kaminski und Marko Mohrenz als Geschäftsführer tätig sein. Die sportliche Leitung im Bereich der Jugend übernimmt zukünftig Adalbert Radtke, der bisherige Vorsitzende von Wattenscheid-Ost.

Mit einem breit aufgestellten Vorstand für insgesamt fünfzehn Mannschaften im Jugend- und Seniorenbereich soll das Ziel, sich als zweite Macht in Wattenscheid hinter den 09ern zu etablieren, angegangen werden.

Hilfreich dafür wäre mit Sicherheit der Klassenerhalt der Landesligamannschaft, die nach den relativ erfolgreichen letzten Wochen in der Liga und dem Sieg im Pokal gegen die SG Wattenscheid 09 und dem damit verbundenen Selbstvertrauen durchaus realistisch scheint.

Das eigentliche Ziel ist jedoch der langfristige Erfolg, wie Dworecki unmissverständlich bekräftigt: „Der Klassenerhalt in der Landesliga ist enorm wichtig, genauso wichtig ist aber, dass wir vermehrt den Fokus auf die Jugendarbeit legen. Wir haben jetzt schon einige Talente in der A-Jugend, die beim Training der Ersten mal reinschnuppern. Für ein kontinuierliches Weiterkommen geht es nur über eine gute Arbeit in der Jugend, wie es Wattenscheid-Ost ja schon seit einigen Jahren vormacht.“

Inwieweit die Ziele umgesetzt werden können, wird sich ab der kommenden Spielrunde zeigen, wenn der Fusions-Club erstmals auf Tore- und Punktejagd geht.

Autor: Fabian Weitkämper

Kommentieren