Der letzte Sonntag hätte für Benjamin Theves, Abwehr-Spieler bei Hamborn 07, nicht besser laufen können. Beim 2:1-Sieg erzielte er beide Treffer und avancierte so zum Mann des Tages. Nebenbei sei noch erwähnt, dass es das erste Mal in der laufenden Spielzeit war, dass der Traditions-Klub aus dem Duisburger Norden die Abstiegsränge verlassen hat.

Hamborn: Seit sechs Spielen ungeschlagen

"Kämpferisch stimmt es bei uns"

hg
03. April 2008, 23:00 Uhr

Der letzte Sonntag hätte für Benjamin Theves, Abwehr-Spieler bei Hamborn 07, nicht besser laufen können. Beim 2:1-Sieg erzielte er beide Treffer und avancierte so zum Mann des Tages. Nebenbei sei noch erwähnt, dass es das erste Mal in der laufenden Spielzeit war, dass der Traditions-Klub aus dem Duisburger Norden die Abstiegsränge verlassen hat.

An seinen letzten Doppelpack erinnert sich Theves nur sehr ungerne. "Das war in der letzten Saison, zwei Eigentore“, gesteht der 26-Jährige grinsend. Auf den Lorbeeren ausruhen kann und will sich der MSV Duisburg-Fan nicht. Denn: In den nächsten Wochen stehen weitere der viel zitierten „Sechs-Punkte-Spiele“ an und da soll schon einiges Zählbares bei rauskommen.

Am Sonntag treten die Löwen beim Aufsteiger TuS Borth an und da soll es auch in fremden Gefilden mit dem Siegen endlich klappen. Seit fünf Begegnungen ist das von Siggi Sonntag trainierte Team ungeschlagen, auswärts sprangen dabei bisher nur Remis bei heraus. „Unser Trend zeigt nach oben. Das wollen wir fortführen“, zeigt sich der BWL-Student kämpferisch und attestiert seinen Mannschaftskameraden: „Wir haben ein sehr junges Team, das sich nach längeren Startschwierigkeiten wohl zusammen gefunden hat.“

Der Pferdefuß des Teams war bisher oft die erste Halbzeit. Die zweiten 45 Minuten verliefen dann meist besser und die meisten Treffer erzielten die Hamborner in den letzten 20 Minuten. „Daran sieht man, dass es kämpferisch bei uns auf jeden Fall stimmt“, freut sich der ehemalige TuS St. Hubert-Kicker und tritt ein wenig auf die Euphoriebremse: „In der jetzigen Form könnten wir uns schnell von den Abstiegsrängen entfernen, aber selbst wenn wir noch einmal leichte Rückschläge erleiden sollten, bin ich mir ganz sicher, dass wir auch in der nächsten Saison in der Landesliga spielen.“

Autor: hg

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren