Arsenal auch beim 0:0 in Moskau müde

dit
01. Oktober 2003, 09:03 Uhr

Der deutsche Nationalkeeper Jens Lehmann kommt in der Champions League mit Arsenal London nicht in Tritt und spielte nur 0:0 in Lokomotive Moskau. In der Gruppe A verlor Giovane Elber mit Lyon gegen Celtic mit 0:2.

So stark Arsenal London in der Premier League zurzeit ist, so müde wirkt das Team um den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann in der Champions League. Nach der 0:3-Auftaktpleite gegen Inter Mailand kam der Mitfavorit bei Lokomotive Moskau nicht über ein 0:0 hinaus. Damit sind die "Gunners", in England ungeschlagener Tabellenführer, nach zwei Partien noch ohne Treffer.

Der Punkt war zudem glücklich. Die insgesamt enttäuschenden Engländer hatten vor allem im zweiten Durchgang mehrfach Glück bei Chancen des russischen Meisters. Im zweiten Spiel der Gruppe B standen sich am Abend Vorjahres-Halbfinalist Inter Mailand und der ukrainische Titelträger Dynamo Kiew, der seine erste Gruppen-Begegnung mit 2:0 gegen Moskau gewonnen hatte, gegenüber.

Bayern-Probe verpatzt

Der französische Meister Olympique Lyon hat die Generalprobe für das Heimspiel gegen Bayern München am 3. Spieltag der Champions-League am 21. Oktober verpatzt. Bei Celtic Glasgow kassierten die Franzosen mit dem ehemaligen Bayern-Stürmer Giovane Elber eine 0:2 (0:0)-Niederlage.

Somit belegt Lyon vor den beiden Partien gegen den deutschen Rekordmeister mit drei Punkten nur den dritten Tabellenplatz der Gruppe A hinter den Bayern, die nach dem 1:1 beim RSC Anderlecht vier Zähler auf dem Konto haben, und den punktgleichen Schotten. Liam Miller (70.) und Chris Sutton (78.) schossen die Treffer für Celtic. Alan Thompson war in der 41. Minute mit einem allerdings fragwürdigen Strafstoß an Lyons Schlussmann Gregory Coupet gescheitert.

Morientes Mann des Tages

Für Aufsehen sorgte auch der französische Spitzenreiter AS Monaco, der in der Gruppe C einen 4:0 (2:0)-Sieg gegen AEK Athen und nach dem 2:1 beim PSV Eindhoven den zweiten Erfolg feierte. Mann des Tages war der zuvor von Schalke 04 umworbene Fernando Morientes, der zwei Treffer erzielte.

Herbert Fandel mit viel Arbeit

Vorjahres-Finalist Juventus Turin hat dagegen frühzeitig Kurs in Richtung Achtelfinale eingeschlagen. Matchwinner beim 2:1 (1:1) bei Olympiakos Piräus war Pavel Nedved. Der Tscheche drehte die Partie nach dem 0:1-Rückstand durch Ieroklis Stoltidis mit zwei Treffern im Alleingang. Ebenfalls sechs Punkte hat der spanische Vizemeister Real Sociedad San Sebastian, der bei seiner Champions-League-Premiere auch das zweite Spiel mit 2:1 (1:0) bei Galatasaray Istanbul gewann. Schiedsrichter Herbert Fandel (Kyllburg) zeigte dem türkischen WM-Star Hasan Sas nach einer Tätlichkeit acht Minuten vor dem Ende die Rote Karte.

Autor: dit

Kommentieren