Jens Volke und Sebastian Walleit heißen die beiden neuen hauptberuflichen Fanbeauftragten bei Borussia Dortmund. Die zwei werden ihre Tätigkeit ab Beginn des kommenden Jahres aufnehmen und dann die bisherige hauptamtliche Fanvertreterin beim BVB, Petra Stüker, entlasten. Während der 26-jährige Walleit ein im Ruhrgebiet eher unbeschriebenes Blatt ist, ist Jens Volke bereits seit Jahren in der Dortmunder Fanszene aktiv.

Jens Volke und Sebastian Walleit neue BVB-Fanbeauftragte

Konstruktiver Kritiker im Boot

16. Oktober 2007, 17:47 Uhr

Jens Volke und Sebastian Walleit heißen die beiden neuen hauptberuflichen Fanbeauftragten bei Borussia Dortmund. Die zwei werden ihre Tätigkeit ab Beginn des kommenden Jahres aufnehmen und dann die bisherige hauptamtliche Fanvertreterin beim BVB, Petra Stüker, entlasten. Während der 26-jährige Walleit ein im Ruhrgebiet eher unbeschriebenes Blatt ist, ist Jens Volke bereits seit Jahren in der Dortmunder Fanszene aktiv.

Der 35-Jährige hob vor sieben Jahren das bis heute anerkannt anspruchsvolle Fanzine www.schwatzgelb.de aus der Taufe und gehörte vor drei Jahren auch zu den Initiatoren der BVB-Fanabteilung. Dort arbeitet er seit dem Jahr 2006 im Fanbeirat mit. Sein Amt als Sprecher der Dortmunder Supporter-Vereinigung "The Unity" will der gelernte Versicherungskaufmann im November abgeben. Mit der Verpflichtung Volkes ist es den Borussen gelungen, einen der konstruktiv kritischen Köpfe unter den BVB-Anhängern ins eigene Boot zu holen.

Walleit arbeitet zurzeit im Fanprojekt Dresden. Dort wird seine Stelle gestrichen, weil sich das Land Sachsen aus seiner finanziellen Verantwortung aus dem nationalen Konzept Sicherheit und Sport zurückzieht. Der Diplom-Sozialarbeiter aus dem Harz hat bereits 2004 sein Anerkennungsjahr im Dortmunder Fanprojekt absolviert, ist von daher nicht ganz unbedarft. Seit Beginn der 1990er Jahre sei er zudem Anhänger der Borussia.

Volke und Walleit sollen künftig in die aktive Fanbetreuung eingebunden werden und dabei eng mit der BVB-Fanabteilung zusammenarbeiten. Komplettiert wird das Team durch Aki Schmidt und Sigi Held, die weiter repräsentativ arbeiten.

Autor:

Kommentieren