Bundesligist Energie Cottbus scheint auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden zu sein. Nach Angaben der Lausitzer Rundschau wird der Slowene Bojan Prasnikar Nachfolger des am Sonntag entlassenen Petrik Sander. Der 54-Jährige, der in seiner Karriere dreimal die Nationalmannschaft seines Heimatlandes betreute, hat offenbar am Donnerstagabend Cottbus-Manager Steffen Heidrich seine Zusage gegeben. Am Freitagnachmittag soll Prasnikar in einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden.

Prasnikar soll Cottbus aus dem Keller führen

"Er war von Anfang an im engeren Kreis"

sid
28. September 2007, 09:42 Uhr

Bundesligist Energie Cottbus scheint auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden zu sein. Nach Angaben der Lausitzer Rundschau wird der Slowene Bojan Prasnikar Nachfolger des am Sonntag entlassenen Petrik Sander. Der 54-Jährige, der in seiner Karriere dreimal die Nationalmannschaft seines Heimatlandes betreute, hat offenbar am Donnerstagabend Cottbus-Manager Steffen Heidrich seine Zusage gegeben. Am Freitagnachmittag soll Prasnikar in einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden.

Der ehemalige Stürmer wird unmittelbar nach der Präsentation erstmals das Training des Tabellenschlusslichts leiten und die Mannschaft auf das Heimspiel am Sonntag (17.00 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt vorbereiten. Zuletzt stand Prasnikar beim slowenischen Klub Primorje Ajdovscina unter Vertrag, wo er jedoch eine Ausstiegsklausel besitzen soll.

"Er war von Anfang an im engeren Kreis. Wir haben immer gesagt, dass wir bei der Trainersuche über den Tellerrand hinausschauen", sagte Manager Heidrich. Allerdings war der ehemalige Nationalspieler Jürgen Kohler der eigentliche Wunschkandidat der Cottbuser gewesen. Der Weltmeister von 1990 habe jedoch ohne Angaben von Gründen abgesagt, erklärte Heidrich.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren