Rot-Weiß Oberhausen musste sich nach dem Pokal-Aus gegen den MSV Duisburg mit einem 1:1 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf II zufrieden geben.

RL West

Engelmann rettet RWO einen Punkt

Maximilian Villis
05. Mai 2017, 23:35 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiß Oberhausen musste sich nach dem Pokal-Aus gegen den MSV Duisburg mit einem 1:1 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf II zufrieden geben.

Dabei merkte man den Gastgebern vor 1365 Zuschauern im Stadion Niederrhein die Strapazen der vergangenen Woche an. Die Düsseldorfer versteckten sich keineswegs, sondern spielten von Beginn an mutig nach vorne. Richtige Hochkaräter blieben auf Düsseldorfer Seite aber aus. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Die erste Chance bot sich Arnold Budimbu, dessen Chance nach einer Reinert-Flanke gerade noch so von Tom Zündorf vereitelt werden konnte (22.). Die beste Möglichkeit in den ersten 45 Minuten hatte dann Dominik Reinert, der aus kurzer Distanz an Fortuna-Keeper [person=14203]Tim Wiesner[/person] scheiterte (34.).

Nach dem Seitenwechsel machte Düsseldorf mächtig Druck. RWO fand in dieser Phase gar nicht in die Partie. Dabei hätte Malte Berauer die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung erzielen können. Daniel Heber konnte einen Kopfball des ehemaligen Gladbachers gerade noch vor der Linie klären (50.). 20 Minuten vor dem Ende hatten die Gäste dann abermals die große Chance auf die Führung. Taylan Duman scheiterte vom Elfmeterpunkt aber an Robin Udegbe (70.). Das wirkte wie ein Weckruf für Oberhausen, die sich in der Folge eine Vielzahl an Chancen erspielten, aber immer wieder am starken Tim Wiesner scheiterten. In diese Phase hinein schlug Düsseldorf in Person von [person=32350]Shunya Hashimoto[/person] zu und erzielte die etwas überraschende Führung (81.). Doch die Gastgeber ließen sich nicht hängen und kamen durch [person=2317]Simon Engelmann[/person] noch zum letztendlich verdienten Ausgleich (83.).

Gäste-Trainer Taskin Aksoy zeigte sich im Anschluss an die Partie zufrieden: „Das war eine gute Leistung von uns. Bis zur 75. Minute haben wir ein sehr gutes Auswärtsspiel gezeigt und wenig zugelassen. Natürlich hat uns Tom Wiesner auch in der Partie gehalten. Das 1:0 ist etwas aus dem Nichts gefallen und die letzten zehn Minuten sind wir dann auch sehr geschwommen. Deshalb nehmen wir den Punkt gerne mit.“

Sein Gegenüber, RWO-Trainer Mike Terranova, war ebenfalls nicht unzufrieden mit dem Ausgang der Partie: „Das geht so in Ordnung. Wir haben uns zwar sehr schwer getan, hatten in den letzten sechs Tagen aber auch drei schwere Spiele. Die Mannschaft wollte, aber man hat gemerkt, dass der Kopf noch nicht ganz frei war. Wir hatten die besseren Chancen, aber es passt auch zur Woche, dass wir die nicht genutzt haben. Ich lasse auch nicht zu, dass auf die Mannschaft jetzt eingehauen wird, auch wenn die Zuschauer mit dem Punkt vielleicht nicht ganz zufrieden sind. Jetzt gilt es zu regenerieren.“

Autor: Maximilian Villis

Mehr zum Thema

Kommentieren