Der FC Kray verliert am 28. Spieltag der Oberliga Niederrhein verdient mit 2:5 beim Spitzenreiter KFC Uerdingen. Die Krefelder marschieren weiter in Richtung Regionalliga.

Kray - Uerdingen

Klöpper nicht unzufrieden mit 2:5-Klatsche

Lukas Draeger
23. April 2017, 20:11 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Der FC Kray verliert am 28. Spieltag der Oberliga Niederrhein verdient mit 2:5 beim Spitzenreiter KFC Uerdingen. Die Krefelder marschieren weiter in Richtung Regionalliga.

Vor der Partie des FC Kray am Sonntag in der Krefelder Grotenburg standen die Chancen wahrlich nicht besonders für die Essener. Der Gegner am 28. Spieltag war nämlich kein geringerer als der zuhause noch ungeschlagene KFC Uerdingen. Zudem: Das Nonplusultra der laufenden Oberliga-Saison hat den Aufstieg fest im Blick. Entsprechend spielschwach begannen die Gäste aus Essen. Uerdingen hingegen zeigte sich gleich zu Beginn spielfreudig. Der erste Treffer des Tages aber fiel vom Punkt. Bereits in der elften Spielminute verwandelte Pascale Talarski ins linke Eck. Viele Chancen später war es dann Kai Schwertfeger mit seinem Treffer zum 2:0, der die KFC-Anhänger gelassen in die Pause entließ.

Ganz anders als im ersten Durchgang, spielten sich in Halbzeit zwei auch die Krayer ihre Gelegenheiten heraus. Für den Anschluss sorgte kurz nach Wiederanpfiff Marius Müller. Kray erhöhte prompt den Druck. Der KFC zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und kombinierte sich weiterhin entschlossen bis vor das Gäste-Tor, ließ jedoch den Großteil seiner Chancen ungenutzt. In der 69. Minute schnürte Talarski mit seinem Treffer den ersten von zwei KFC-Doppelpacks - 3:1. Etwa zehn Minuten später begann die wilde Fahrt in der Grotenburg: Das 4:1 erzielte der eingewechselte Denis Pozder in Minute 78. Nur wenige Sekunden darauf verkürzte Kray-Stürmer Moses Lamidi erneut auf einen zwei-Tore-Rückstand. Das aber sollte es noch nicht gewesen sein: Eine Minute vor Spielende stand wieder Pozder allein vor FCK-Keeper Marvin Lippe, chipte die Kugel über diesen und bescherte so den 5:2-Endstand.

Klöpper nicht unzufrieden

Nach der Partie sprach Kray-Coach Christoph Klöpper von einem „verdienten Sieg für den KFC Uerdingen“. Wissend, dass die Uerdinger „ein äußerst spielstarker Gegner“ seien, zeigte sich der Trainer nicht unzufrieden: „Ich bin ein Stück weit froh, dass es beim KFC nicht noch schlimmer ausging. Wir haben uns alles in allem ganz gut verkauft“, fügte Klöpper hinzu.

Auch sein Gegenüber, KFC-Trainer Andre Pawlak, sah einen verdienten Sieg seiner Mannschaft: "Gerade aufgrund der schlechten Nachrichten, was unsere Personalsituation angeht, sind wir umso glücklicher, die drei Punkte geholt zu haben. Nach der Niederlage in Hönnepel-Niedermörmter haben wir allen Zweiflern gezeigt, dass wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen."

Autor: Lukas Draeger

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren