Bei Vestia Disteln gab es für Blau Gelb Schwerin nichts zu holen.

BL W 9

Schwerin verliert nach sechs Spielen wieder

RS
23. April 2017, 22:29 Uhr

Bei Vestia Disteln gab es für Blau Gelb Schwerin nichts zu holen.

Der Gast verlor das Spiel mit 0:2. Vor dem Match ging man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften aus. Nach 90 Minuten hatte schließlich Disteln die Nase vorn. Das Hinspiel hatte der Gastgeber bei Schwerin mit 4:2 für sich entschieden.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Vestia Klahs, Kandziora, Langer und Augustin für Rühl, Landwehr, Magga und Karabacak aufliefen, starteten bei Blau Gelb Schwerin Decke, Yenisen, Horn und Yasar statt Urbanski, Dalkic, Rupieper und Neumann.

100 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Vestia Disteln schlägt – bejubelten in der 41. Minute den Treffer von Philip Umierski zum 1:0. Disteln hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Deniz Yenisen das Spielfeld in der 70. Minute für Cihangir Sahinli verließ. Philipp Müller erhöhte vom Elfmeterpunkt für Vestia weiter auf 2:0 (82.). Am Schluss schlug Vestia Disteln Schwerin vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Seit drei Begegnungen hat Disteln das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Für Vestia geht es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten.

Blau Gelb Schwerin baute die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus. Die gute Bilanz von Schwerin hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Blau Gelb Schwerin bisher 13 Siege, vier Remis und sechs Niederlagen. Trotz der Niederlage bleibt Schwerin auf Platz vier. Kommende Woche tritt Vestia Disteln bei Westfalia Langenbochum an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt Blau Gelb Schwerin Heimrecht gegen den FC Frohlinde.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren