Erschreckend leblos präsentierte sich Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 beim Auswärtsspiel in Bremen am Dienstag in der Schlussphase (0:3).

Schalke

Avdijaj steht vor der Rückkehr ins Aufgebot

Andreas Ernst
06. April 2017, 15:59 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Erschreckend leblos präsentierte sich Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 beim Auswärtsspiel in Bremen am Dienstag in der Schlussphase (0:3).

In der Offensive gelang Schalke während der kompletten Spielzeit wenig - auch die eingewechselten Yevhen Konoplyanka und Klaas-Jan Huntelaar konnten keine Impulse mehr setzen. Einer, der im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) für den nötigen Schwung sorgen könnte, ist Donis Avdijaj. Und Trainer Markus Weinzierl macht dem 20-Jährigen Hoffnung: "Wir werden das Training beobachten und dann den Kader zusammenstellen. Da könnte der Donis auch wieder dabei sein."

Über seinen Instagram-Account lässt Avdijaj seit vielen Tagen keinen Zweifel daran, dass er topfit ist. Immer wieder postet er Trainingsbilder und fügt Sätze hinzu wie "Jeden Tag aufs Neue mit 1000 Prozent Wille." Seine Hashtags lauten dann "letsgotowork" oder "trainhard". Seit dem 27. Januar 2017 kam er jedoch nicht mehr zum Einsatz. Zunächst lag dies an Augenproblemen, dann schmerzte das Knie. "Er war lange verletzt, das hat ihn zurückgeworfen", erklärte Weinzierl. Doch auch nach seiner Rückkehr ins Teamtraining bekam Avdijaj noch keine Chance. Weinzierl sagt: "Du hast eben als Trainer die Qual der Wahl, wen du mitnimmst." Zuletzt gab der Trainer in der Offensive anderen Spielern den Vorzug.

[person_box=13779][/person_box]

Bisher schoss Avdijaj in dieser Saison in sieben Spielen ein Tor für die Königsblauen - bei der 1:2-Niederlage beim HSV im Dezember erzielte er den Anschlusstreffer. Die Fans lieben den extravaganten und einsatzfreudigen Stürmer. Sollte Avdijaj am Samstag doch nicht spielen, könnte er am Sonntag sein Comeback auf dem Arena-Rasen feiern.

Dann trifft die abstiegsbedrohte U23 auf Fortuna Düsseldorf II (Anstoß: 14 Uhr). Gut möglich, dass der neue U23-Trainer Onur Cinel Profi-Unterstützung bekommt. Avdijaj und der erfahrene Sascha Riether sind die ersten Kandidaten für einen Einsatz in der Regionalliga.

Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren