Mit leeren Händen endete für SV Schwafheim die Auswärtspartie gegen SF 1930 Königshardt.

LL NR 2

SF 1930 Königshardt stoppen Talfahrt

RS
13. März 2017, 07:38 Uhr

Mit leeren Händen endete für SV Schwafheim die Auswärtspartie gegen SF 1930 Königshardt.

Der Gastgeber gewann 1:0. Vor dem Anpfiff sprachen die Experten von einem Match auf Augenhöhe. Am Ende ging die Tendenz in eben diese Richtung – es war lediglich ein Treffer, der über Sieg und Niederlage entschied. Im Hinspiel hatte ein Tor den entscheidenden Unterschied gemacht. Damals hatte SV Schwafheim mit 2:1 gewonnen.

Während bei SF 1930 Königshardt diesmal Hoppe und Biegierz für Zander und Wickert begannen, standen bei SV Schwafheim Prigge, Jimenez-Luksch und Kästner statt Römer, Schmidt und Wranik in der Startelf. Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Tobias Biegierz für Daniele Kowalski das Spielfeld in der 62. Minute für Kowalski verließ. Kowalski stellte schließlich in der 87. Minute vom Elfmeterpunkt den 1:0-Sieg für SF 1930 Königshardt sicher. Als Schiedsrichter Jennifer Groß Weege die Partie abpfiff, reklamierte SF 1930 Königshardt schließlich einen 1:0-Heimsieg für sich.

SF 1930 Königshardt bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, fünf Unentschieden und elf Pleiten. SF 1930 Königshardt liegt im Klassement nun auf Rang 15. Der Angriff ist bei SF 1930 Königshardt die Problemzone. Nur 21 Treffer erzielte SF 1930 Königshardt bislang. Nach sechs Spielen ohne Sieg bejubelte SF 1930 Königshardt endlich wieder einmal drei Punkte.

Durch diese Niederlage fällt SV Schwafheim in der Tabelle auf Platz zwölf. In den letzten fünf Partien ließ der Gast zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. Am nächsten Sonntag reist SF 1930 Königshardt zu Duisburger SV 1900, zeitgleich empfängt SV Schwafheim Viktoria Buchholz.

Autor: RS

Kommentieren