Mit leeren Händen endete für Kirchhörder SC die Auswärtspartie gegen Westfalia Wickede.

WL 2

Wickede wird der Favoritenrolle gerecht

RS
13. März 2017, 07:42 Uhr

Mit leeren Händen endete für Kirchhörder SC die Auswärtspartie gegen Westfalia Wickede.

Der Gastgeber gewann 3:1. Wickede ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Kirchhörde einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte der KSC einen knappen 1:0-Sieg eingefahren.

Westfalia Wickede startete mit zwei Änderungen in diese Partie. Für Schröder und Scherff liefen diesmal Großkreutz und Andretzki auf. Christian Wazian brachte den Ball zum 1:0 zugunsten von Kirchhörde über die Linie (18.). Marcel Großkreutz beförderte das Leder zum 1:1 von Wickede in die Maschen (32.). Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. Anstelle von Mustafa Yüksel war nach Wiederbeginn Sascha Rammel für den KSC im Spiel. Das 2:1 von Westfalia Wickede stellte Andreas Toetz für Wickede sicher (57.). In der 60. Minute brachte Benedict Zwahr das Netz für Westfalia Wickede zum Zappeln. Am Schluss schlug die Westfalia aus Wickede Kirchhörder SC vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Durch die drei Punkte verbessert sich Wickede im Tableau auf die sechste Position. Offensiv kann Westfalia Wickede in der Verbandsliga Westfalen 2 kaum jemand das Wasser reichen, was die 42 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Seit vier Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, Wickede zu besiegen.

Durch diese Niederlage fällt Kirchhörde in der Tabelle auf Platz neun. Der KSC baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Als Nächstes steht für Westfalia Wickede eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:30 Uhr) geht es gegen SpVg. Olpe. Kirchhörder SC empfängt – ebenfalls am Sonntag – TuS 05 Sinsen.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren