Mike Hanke war für Schalke und Gladbach aktiv. Vor dem Duell in der Europa League hat er eine klare Meinung.

Hanke

S04 hat keine Spielidee – Gladbach ist der Favorit

08. März 2017, 21:36 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Mike Hanke war für Schalke und Gladbach aktiv. Vor dem Duell in der Europa League hat er eine klare Meinung.

Am Samstag nach dem Spiel war ich in der Gladbacher Kabine. Ich kenne dort noch einige Jungs aus meiner aktiven Karriere bei der Borussia bis 2013, meine Zeit auf Schalke liegt ja schon länger zurück. Die Stimmung bei den Gladbachern war dem Ergebnis entsprechend: Es gab laute Musik und strahlende Gesichter nach dem 4:2-Sieg. Über die Europa-League-Duelle mit Schalke wurde da aber noch nicht gesprochen. Gladbach war am Samstag in der zweiten Halbzeit echt stark.

Ich hatte ja schon vorher Vorteile bei Gladbach erwartet, aber ich habe nicht geglaubt, dass es so deutlich wird. Man hat gesehen, dass Schalke keine Spielidee hatte. Die Gladbacher wussten das, haben sich hinten reingestellt und auf Konter gewartet. Schalke hat keine Einfälle entwickelt, um von hinten heraus zu spielen. Badstuber und Höwedes haben sich von 30 Pässen gefühlt 28-mal den Ball quer zugeschoben, das war erschreckend. Und wenn es im Mittelfeld mal nach vorne ging, wurden die Bälle schnell verloren – so sind ja auch die Tore gefallen. Ich vermisse bei Schalke einfach ein Konzept im Spielaufbau.

Schalke muss sich für das Spiel jetzt in der Arena wirklich etwas einfallen lassen, denn Gladbach wird wieder ähnlich spielen: Die Mannschaft wird hinten auf die Fehler lauern und dann schnell kontern – das kann sie. Bei Schalke muss sich dringend etwas ändern.

Vorstellen kann ich mir, dass Markus Weinzierl auf eine Viererkette in der Abwehr umstellt. Bei einer Dreierkette, wie sie Schalke seit Monaten spielt, musst du mindestens zwei spielstarke Innenverteidiger für den Aufbau haben, aber die hat Schalke aktuell nicht. Badstuber ist zwar eigentlich sehr spielstark, aber nach seinen Verletzungen noch nicht so gut, wie man sich das wahrscheinlich vorgestellt hatte. Ich bin wirklich gespannt, was sich die Schalker einfallen lassen.

Die Spieler wollen Wiedergutmachung und werden sich sagen, dass es ein neues Spiel wird. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich: Die Unsicherheit steckt auf jeden Fall noch in den Köpfen, die kann man nach diesem Spiel vom Samstag nicht so einfach abstreifen. Aber klar ist auch: Schalke hat in dieser Saison das eine oder andere Spiel auch schon souverän nach Hause gespielt, nur eben nicht konstant. Doch Gladbach ist sicher jetzt der Favorit aufs Weiterkommen in der Europa League.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren