Durch ein 2:0 gegen Arminia Bielefeld hat die U19 des FC Schalke 04 nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

U19-Bundesliga

Schalke ist zurück in der Erfolgsspur

04. März 2017, 15:37 Uhr
Foto: Benjamin Neumann

Foto: Benjamin Neumann

Durch ein 2:0 gegen Arminia Bielefeld hat die U19 des FC Schalke 04 nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Durch diesen Erfolg konnten die Königsblauen vor 100 Zuschauern an der Gesamtschule Ückendorf auch ihre Zwei-Punkte-Tabellenführung vor dem Verfolger Borussia Dortmund behaupten.
Nach der ersten Saisonniederlage gegen den BVB in der Vorwoche war der S04 gegen die Ostwestfalen von der ersten Minute an darauf bedacht, nichts anbrennen zu lassen. Dem Team, das kurzfristig auf Adem Alperoglu verzichten musste, war der Wille zur Wiedergutmachung in jeder Sekunde des Spiels anzumerken. „Nach der Niederlage gegen den Rivalen, gegen den wir in der Vergangenheit oft gewonnen haben, war die Mannschaft auch ein bisschen deprimiert. Und da gilt es erst einmal wieder aufzustehen“, hatte S04-Trainer Norbert Elgert Verständnis dafür, dass dabei nicht alles gelang. Elgert selbst war von einer Grippe geschwächt, coachte aber lautstark wie gewohnt: „Das haben die Jungs heute gebraucht“, nickt er anschließend. Seine Ehefrau Conny hat es nicht geschafft, sie verpasste zum ersten Mal in Elgerts Trainerkarriere krankheitsbedingt ein Spiel. „Ich habe den Jungs anschließend ein Kompliment gemacht, dass sie wieder aufgestanden sind und das im Großen und Ganzen auch sehr ordentlich gemacht haben“, war Elgert mit der Reaktion seines Teams zufrieden.

Im ersten Durchgang waren die Treffer von [person=29052]Erdinc Karakas[/person] per Abstauber (12.) und [person=30489]Luke Hemmerich[/person] (27.) auf sehr tiefem Boden Ergebnis der deutlichen Schalker Überlegenheit. Nach der frühen Führung ließen die Gelsenkirchener die Zügel etwas lockerer, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel je zu verlieren. Arminia brachte über 90 Minuten einen einzigen gefährlichen Torschuss zu Stande – fünf Minuten vor dem Abpfiff. „Natürlich haben wir noch viel Luft nach oben. Aber sehr viel war auch einer gewissen Verkrampfung geschuldet“, sagte Elgert. Ihm fehlte noch etwas die Spielfreude. Aber er gab auch zu bedenken: „Der Anspruch an die U19 von Schalke 04 ist verständlicherweise aufgrund der Erfolge der Vergangenheit hoch, manchmal ist er auch zu hoch. Wir haben wieder mit einer Mannschaft gespielt, die zu Zwei-Dritteln aus Spielern des Jungjahrgangs bestanden hat.“

[gallery]6326,0[/gallery]

Bielefelds Coach Uwe Grauer, lange Jahre an Elgerts Seite, ließ keinen Zweifel am Sieg der Königsblauen aufkommen: „Der Schalker Sieg geht voll in Ordnung. Der S04 ist sehr dominant aufgetreten.“ Grauer lobte Elgert: „Zu Beginn der Saison hatte ich gedacht, dass der BVB und Leverkusen stärker als Schalke seien. Aber Norbert hat es wieder fantastisch hinbekommen, eine ausgeglichene Mannschaft zu formen. Sie hatten fast gar keine Schwächephase in dieser Saison und ich glaube, sie haben jetzt die besseren Karten, das auch durchzuziehen.“
Elgert will seine Spieler damit aber nicht zusätzlich belasten. „Mir geht es nicht um die Tabellenführung. Da ist sowieso bei den vier Mannschaften oben alles offen. Es war in Ordnung, weil die Jungs alles gegeben haben. Und wenn meine Jungs alles geben, dann sind sie für mich immer Gewinner, egal wie das Spiel ausgeht.“
Am kommenden Sonntag wartet ein anderes Kaliber auf die Königsblauen. Im Auswärtsspiel beim derzeit bärenstarken VfL Bochum fällt vielleicht schon eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Titel. Eine weitere Leistungssteigerung wird dann nötig sein.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren