Für den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen endet die Winterpause am Sonntag.

Nach RWE, MSV, WSV

RWO will Pokalhalbfinale komplettieren

Christian Brausch
08. Februar 2017, 17:33 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Für den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen endet die Winterpause am Sonntag.

Dann muss die Mannschaft von Trainer Mike Terranova im Viertelfinale des Niederrheinpokals beim Oberligisten VfB Hilden antreten. Gesucht wird der vierte Halbfinalteilnehmer nach dem MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV.

Beim Tabellenfünften der Oberliga Niederrhein muss Terranova auf ein Trio verzichten. Maik Odenthal, Keeper Robin Udegbe und Sinan Özkara fallen verletzt aus, der Rest ist an Bord und gesund durch die Wintervorbereitung gekommen, wo Terranova an einem Tag das Gefühl hatte, eventuell zuviel gemacht zu haben. "Beim Test gegen Düsseldorf habe ich gedacht, dass es vielleicht zu viel war, denn mehrere Spieler hatten muskuläre Probleme. Aber jetzt ist alles gut und wir müssen nur noch an der Spritzigkeit arbeiten und an Abläufen in der Offensive."

Denn der Ex-Profi weiß, dass Hilden keine Laufkundschaft ist. "Der VfB spielt eine gute Saison, im Vorbeigehen kann man die Partie sicher nicht gewinnen. Daher werde ich auch die beste Elf aufbieten. Denn die Jungs hatten lange genug Zeit sich zu präsentieren. Daher wird es im Pokal keine Experimente mehr geben."

Noch kein Thema für die erste Elf ist Winterzugang Yassin Ben Balla. Der 20-Jährige war zuletzt vereinslos und versucht sich nun in Oberhausen aufzudrängen. Terranova betont: "Das ist ein Talent, er gibt auch alles, aber für die Startformation fehlt ihm noch etwas. Er muss sich auch erst an die Art und Weise gewöhnen, wie wir spielen." Nach den Abgängen von Daniel Neustädter (SG Wattenscheid 09), Boran Sezen (TSV Meerbusch), David Tuma (Carl Zeiss Jena) wurde der Kader um zwei Mann verkleinert. Aus diesem Grund wurde mit Marvin Lorch ein Mittelfeldtalent aus der eigenen U23 hochgezogen. Sehr zur Zufriedenheit des Trainers: "Es macht Spaß dem Jungen zuzuschauen. Er haut sich voll rein."

Wenn das auch für den Rest des Kaders gilt, sollte der Einzug ins Pokalhalbfinale gelingen. Terranova: "Ich erwarte 100 Prozent Einsatz, das mache ich aber auch in jedem Trainingsspiel."

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren