Die Zwischenrunde der Essener Hallenstadtmeisterschaft hat gerade erst begonnen und schon gibt es die erste dicke Überraschung. Zum Leid eines Oberligisten.

Halle Essen

Mehr als peinlich - Oberligist versagt

21. Januar 2017, 17:15 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die Zwischenrunde der Essener Hallenstadtmeisterschaft hat gerade erst begonnen und schon gibt es die erste dicke Überraschung. Zum Leid eines Oberligisten.

Das hat sich der FC Kray ganz anders vorgestellt: Nach einer 2:3-Niederlage gegen den Bezirksligisten Adler Union Frintrop und einer derben 1:5-Klatsche gegen den A-Kreisligisten SG Kupferdreh-Byfang schied der abstiegsbedrohte Oberligist vorzeitig aus dem traditionellen Hallenturnier aus. "Das war ein mega enttäuschender Auftritt", ärgerte sich Präsident Günther Oberholz, "ohne die richtige Einstellung in einer Zwischenrunde anzutreten, ist mehr als peinlich." Da ist es schon bemerkenswert, dass Oberholz in seiner Rolle als Hallensprecher völlig neutral und nicht weniger stimmungsvoll bleiben konnte.

Das war ein mega enttäuschender Auftritt
Günther Oberholz (FC Kray)

Mit der Erfahrung von über 300 Regionalligaspielen (Mario Klinger, Ilias Elouriachi und Co.) sind die Krayer nominell am stärksten besetzt in die Sporthalle "Am Hallo" nach Stoppenberg gefahren, doch davon war nicht viel zu sehen. Schon im ersten Duell mit den Frintropern fehlte dem FCK das nötige Durchsetzungsvermögen - und von Emotionen keine Spur, während sich die Gegner hingegen hochmotiviert zeigten. Gegen eine mutige und spielfreudige Kupferdreh-Byfanger Mannschaft hatten die Krayer nichts entgegenzusetzen, weshalb die 1:5-Pleite absolut verdient war.

Der A-Kreisligist zog letztendlich auch als Gruppensieger in die Endrunde ein. Im letzten Duell gegen Adler Union Frintrop feierte die SG Kupferdreh-Byfang einen knappen 5:4-Erfolg, der die Frintroper auf den zweiten Platz verwies. Ausgeschieden sind neben den Krayern auch die Ballfreunde Bergeborbeck, die ohne Sieg die Heimreise antreten müssen.

SV Kray fliegt 30 Sekunden vor Schluss raus

Auch der Freizeitligist Essener FC, der durchaus positiv überraschte, konnte sich letztendlich nicht durchsetzen. In Gruppe 2 war die Konkurrenz schlicht zu stark. Im letzten Gruppenspiel wurde es dann noch einmal spannend: Die Sportfreunde Niederwenigern mussten beim Spiel zwischen dem ESC Rellinghausen und dem SV Kray 04 bis zum Schluss um das Weiterkommen zittern. Kray hätte mit einem Sieg in der nächsten Runde gestanden, doch der ESC zerstörte das Vorhaben 30 Sekunden vor dem Ende durch seinen Siegtreffer. Aufatmen in Niederwenigern, enttäuschte Gesichter in Kray. Zum zweiten Mal an diesem Tag.

Autor:

Kommentieren