Der SSV/FCA Rotthausen hat zur Winterpause bereits zehn Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

SSV/FCA Rotthausen

Zehn Punkte Rückstand - Wunder muss her

Marc Arnold
28. Dezember 2016, 11:37 Uhr
Foto: FUNKE FotoServices

Foto: FUNKE FotoServices

Der SSV/FCA Rotthausen hat zur Winterpause bereits zehn Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Trainer Roger Petzke glaubt allerdings noch an ein Wunder in der Rückrunde der Bezirksliga.

Herr Petzke, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Wir hatten riesige Probleme zu Beginn. Viele Spieler haben uns nicht zur Verfügung gestanden. Das konnten wir in keinster Weise kompensieren. Erst die letzten beiden Partien hatten wir wieder fast alle an Board. Da haben wir dann auch gut angefangen, doch mit vielen Fehlern haben wir uns dann die Ergebnisse zerstört.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Da halte ich mich erstmal zurück. Im Sommer bin ich mit meinem Vertrauen ordentlich auf die Fresse geflogen, mit Leuten, die mich hintergangen haben. Da habe ich Personen kennengelernt, die ich in meinem Leben nicht mehr kennenlernen will. Für mich sind mittlerweile Neuzugänge erst fix, wenn sie beim Trainingsstart auch wirklich auf dem Platz stehen.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Natürlich eine Menge. Wir werden uns gut verstärken und dann nochmal angreifen. Zehn Punkte Rückstand sind zwar schon eine Hausnummer, doch mit der 3-Punkte-Regel ist vieles möglich.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Am 12. Januar geht es bei uns wieder los. Im Sommer hatten wir ein Trainingslager, doch im Winter sehe ich da keine Veranlassung zu. Das Wetter ist sowieso nicht planbar, da sind wir zu Hause schon gut aufgehoben.

Autor: Marc Arnold

Mehr zum Thema

Kommentieren