Der Sportclub Verl hat eine solide Hinserie hingelegt. Das findet auch Andreas Golombek, Trainer der Ostwestfalen.

SC Verl

Golombek freut sich auf "drei Neuzugänge"

Krystian Wozniak
28. Dezember 2016, 09:07 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Der Sportclub Verl hat eine solide Hinserie hingelegt. Das findet auch Andreas Golombek, Trainer der Ostwestfalen.

Andreas Golombek, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Ich bin zufrieden. Wir haben vor der Saison einen Umbruch vollzogen und viele junge Eigengewächse eingebaut. Patrick Choroba, Jan-Lukas Liehr oder Haralambos Makridis konnten sich auch auf Anhieb in die erste Elf kämpfen. Das beweist, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das 1:7 in Oberhausen musste vielleicht auch mal sein. Die Jungs haben gesehen, dass es mit halber Kraft nicht geht, dann wird man vom Gegner zerstört. Ich bin mir sicher, dass wir daraus lernen werden und so etwas nicht mehr vorkommen wird.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Das ist nicht geplant. Ich habe von keinem Spieler gehört, dass er uns verlassen will. Auf der anderen Seite können wir uns auf drei Neuzugänge freuen. Denn Jannik Schröder, aber allen voran Nico Hecker und Matthias Haeder sind uns sehr lange ausgefallen. Ich hoffe, dass alle drei die komplette Wintervorbereitung mitmachen können.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Wir wollen die Liga halten - nur darum geht es in dieser Saison für den SC Verl. Dort unten wird es immer enger. Ich bin mir sicher, dass Fortuna Düsseldorf II noch kommen wird. Da müssen wir auf der Hut sein. Das Ziel muss sofort ein Sieg gegen Sprockhövel im Nacholspiel sein. Dann hätten wir etwas Luft. Zudem haben wir natürlich die interne Westfalen-Tabelle im Blick. Wir können ja nicht davon ausgehen, dass wir den Westfalenpokal gewinnen. Wenn eine Möglichkeit besteht, vor Wiedenbrück, Wattenscheid und Rödinghausen zu landen, werden wir versuchen dies zu realisieren.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Wir werden zwischen dem 10. und 15. Januar wieder anfangen. Ich begebe mich erst einmal zwei Wochen in die Dominikanische Republik und dann fängt das Trainingslager für meine Jungs an: Die Tönnies-Arena. Da werden wir mit Sicherheit einige Testspiele bestreiten.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren