Zum achten Mal in Folge wird sich Regionalligist Rot-Weiss Essen am Samstag (17:30 Uhr Bäuminghausstraße) mit den besten Amateurfußballern der Stadt Essen messen.

Auf Asche - RWE

Amateure wollen in die Offensive gehen

Martin Herms
01. Juli 2016, 15:08 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Zum achten Mal in Folge wird sich Regionalligist Rot-Weiss Essen am Samstag (17:30 Uhr Bäuminghausstraße) mit den besten Amateurfußballern der Stadt Essen messen.

Im Vorjahr konnte sich der große Favorit vor 2700 Zuschauern nur knapp mit 1:0 gegen die Hobbykicker durchsetzen. Gerade im ersten Durchgang begegneten die Amateure dem großen Favoriten auf Augenhöhe. Unvergessen bleibt das Jahr 2010, als David gegen Goliath sensationell mit 2:1 gewann.

An einer Überraschung will die Top-Elf auch dieses Mal schnuppern. Im Gegensatz zu den letzten drei Jahren soll es aber vorrangig wieder mit einem eigenen Treffer klappen. Aus diesem Grund hat Issam Said eine klare Marschroute. Der Auf Asche-Trainer, der mit dem VfB Frohnhausen in einem Herzschlagfinale den Aufstieg in die Landesliga verpasste, will in die Offensive gehen: "Wir wollen den Zuschauern an der Bäuminghausstraße etwas bieten. Deshalb werden wir uns nicht hinten reinstellen, sondern angreifen. Mir wäre ein 3:6 lieber als ein 0:1. Aber vielleicht schaffen wir wieder das Unmögliche", schmunzelt Said, der beim Vorspiel mit seiner Trainer-Auswahl (15:30 Uhr) aktiv auf dem Rasen zu sehen sein wird.

Said wurde genau wie alle anderen Spieler im Vorfeld gewählt. Beim Online-Voting stimmten innerhalb von einer Woche über 4.600 Teilnehmer für ihre Favoriten ab. Aus über 230 Kandidaten wurden 18 Essener Amateurfußballer gewählt, die mit dem Duell gegen Rot-Weiss Essen für Ihre Leistungen der vergangenen Saison belohnt werden. Die Nominierungen für die Wahl kamen wie üblich direkt von den Vereinen.

Neben einigen bekannten Gesichtern wie [person=10671]Marco Brings[/person] (Blau-Weiß Mintard) oder [person=10668]Kreshnik Vladi[/person] (SV Burgaltendorf) haben es auch zwei Neulinge aus der Kreisliga A in die Mannschaft geschafft. Stürmer Niklas Nadolny, der für den Heisinger SV in der letzten Saison 40 Treffer erzielte, und Abwehrspieler Raoul Reiß vom TuSEM Essen stehen gegen den Regionalligisten RWE vor einer großen Bewährungsprobe.

Für die von Said geforderten Tore soll neben Nadolny vor allem ein Trio sorgen. [person=23893]Sam Soltani[/person] (SV Burgaltendorf, 33 Tore), [person=26353]Matthias Lierhaus[/person] (Blau-Weiß Mintard, 40 Tore) und [person=6538]Kevin Zamkiewicz[/person] (TuS Essen-West 81, 14 Tore) wurden dank ihrer überragenden Leistungen im Vorjahr in den Kader gewählt und wollen nun auch gegen die RWE-Defensive ihr Können unter Beweis stellen.

Autor: Martin Herms

Kommentieren