Drei Schalker wissen am heutigen Dienstag endgültig, ob sie zur EM fahren. Roman Neustädter ist dabei.

Schalke

Acht Königsblaue sind auf Länderspielreise

Christoph Winkel
31. Mai 2016, 04:07 Uhr

Drei Schalker wissen am heutigen Dienstag endgültig, ob sie zur EM fahren. Roman Neustädter ist dabei.

Während die meisten Schalker Profis schon ihren Sommerurlaub genießen, sind acht ihrer Mannschaftskollegen noch bei ihren Nationalmannschaften im Einsatz. Und es sind nicht nur die vier Schalker, die im vorläufigen Kader ihrer Länder für die Europameisterschaft in Frankreich stehen.
Leroy Sané hat spätestens am heutigen Dienstag Gewissheit, ob er dabei ist. Bundestrainer Joachim Löw muss seinen Kader heute bekanntgeben. Schalkes Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes dürfte als Weltmeister im 23-köpfigen Kader gesetzt sein.

Gute Aussichten auf eine EM-Teilnahme hat auch Schalkes Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf, der vom österreichischen Nationaltrainer Marcel Koller in den vorläufigen Kader berufen wurde. Derzeit bereitet sich die Mannschaft im schweizerischen Laax auf die EM vor.
Zwei Testspiele für Neustädter

Sicher bei der EM dabei ist hingegen schon Roman Neustädter mit der russischen Nationalmannschaft, da Cheftrainer Leonid Slutski seinen endgültigen Kader bereits benannt hat. Die Osteuropäer treten vor dem Turnierstart am heutigen Dienstag zu einem Testspiel gegen Tschechien an, am Sonntag ist Serbien der Gegner.

Nicht bei der EM, aber in Testspielen ist Sead Kolasinac im Einsatz. Im Test gegen Spanien unterlag der Schalker mit der Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina mit 1:3. Am Freitag trifft Kolasinac dann in Japan beim Kirin Cup auf Dänemark und seinen Schalker (Noch-)Teamkollegen Pierre-Emile Hojbjerg.

Ein womöglich entscheidendes Spiel steht Younes Belhanda bevor, der mit Marokko in der Afrika-Cup-Qualifikation mit einem Erfolg am Freitag gegen Libyen die Teilnahme an der Endrunde 2017 in Gabun perfekt machen kann. In der Afrika-Cup-Quali muss auch Eric Maxim Choupo-Moting noch einmal ran. Nach einem Testspiel bei EM-Gastgeber Frankreich will „Choupo“ mit Kamerun gegen Mauretanien die Tabellenführung der Gruppe M verteidigen und einen großen Schritt Richtung Afrika-Cup machen.

Autor: Christoph Winkel

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren