Rot-Weiss Essen hat das Derby in der Regionalliga beim FC Kray mit 3:2 gewonnen und sich somit den Klassenerhalt gesichert.

FC Kray - RWE

Die Stimmen zum dramatischen Derby

14. Mai 2016, 16:50 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Rot-Weiss Essen hat das Derby in der Regionalliga beim FC Kray mit 3:2 gewonnen und sich somit den Klassenerhalt gesichert.

Die Stimmen zum Spiel:

[person=4548]Frank Löning[/person] (Doppeltorschütze RWE): "Der Sieg und der Klassenerhalt ist nur ein kleiner Schritt. Man darf nicht vergessen, dass wir uns ziemlich schwer tun im Moment. Uns ist jetzt erstmal ein großer Stein vom Herzen gefallen, aber es ist noch längst nicht alles Gold, was glänzt. Jeder denkt, dass wir solche Spiele mal eben gewinnen. Aber es ist jedes Mal ein hartes Stück Arbeit. Wir sind nur froh, dass wir diese Seuchen-Saison endlich so hinter uns gebracht haben."

[person=2180]Christian Mengert[/person] (FC Kray): "Die Enttäuschung ist schon relativ groß. Trotzdem können wir stolz sein auf unsere Leistung, wir haben als klarer Absteiger eine engagierte Leistung gezeigt. Ich glaube der Sieg schmeichelt RWE."

[person=3566]Benjamin Baier[/person] (RWE): "Wir wollten den Sack zumachen, aber das Spiel haben wir uns natürlich anders vorgestellt. Die Überzahl hätte uns eigentlich in die Karten spielen müssen. Wir haben zwei unnötige Gegentore bekommen und uns das Leben selbst schwer gemacht. Aber wir sind zurück gekommen, das war wichtig. Im Endeffekt ist es aber egal, denn wir haben gewonnen und die Liga gehalten. Alles andere ist erstmal scheißegal."

Sven Demandt (Trainer RWE): "Wir sind auf jeden Fall erstmal glücklich. Das Spiel war ein Sinnbild für die ganze Saison. Spätestens nach dem Ausgleich war klar, was das für ein Spiel werden kann. Letztendlich haben wir es aber irgendwie geschafft und das Spiel gewonnen. Die Jungs haben dran geglaubt und das war wichtig. Bei einem Rückstand in so einem Spiel liegen die Nerven bei den Spielern auch mal blank, das ist normal."

Stefan Blank (Trainer Kray): "Wir waren wieder mal der erwartet schwere Gegner. Die Mannschaft hat das gut gemacht, wir haben RWE im Spielaufbau gestört und teilweise ganz ordentlich Fußball gespielt. Ich muss den Hut vor meiner Truppe ziehen, die zu diesem Zeitpunkt der Saison so eine Leistung gebracht hat."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren