Auch die Rekordsumme von 96,4 Millionen Euro ist einfach nicht genug. Inter Mailands Stürmerstar Adriano fühlt sich bei den Lombarden

"Blues" blitzen bei Brasilianer Adriano ab

ps
02. Juni 2005, 19:59 Uhr

Auch die Rekordsumme von 96,4 Millionen Euro ist einfach nicht genug. Inter Mailands Stürmerstar Adriano fühlt sich bei den Lombarden "wie ein König" und lässt sich vom Angebot des FC Chelsea nicht beeindrucken.

Trotz der großzügigen Finanzspritzen des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch kann sich der FC Chelsea nicht jeden Wunsch auf dem Transfermarkt erfüllen. Der neue englische Meister ist mit dem Rekordangebot von 96,4 Millionen Euro für Stürmerstar Adriano gescheitert, da der Brasilianer lieber bei Inter Mailand bleiben will. Er sei froh über das Interesse von Chelsea: "Aber ich bin glücklich in Mailand, wo ich wie ein König behandelt werde. Ich hoffe, dass ich dort noch ein Jahr spielen werde und denke nicht daran, zu gehen", sagte Adriano der BBC.

Zuvor hatte es eine Meldung des Evening Standard gegeben, dass die "Blues" insgesamt 96,4 Millionen Euro, die höchste Ablösesumme aller Zeiten im Fußball, für Adriano geboten haben. Der Angreifer hatte in der Serie A in der abgelaufenen Saison 16 Tore geschossen und steht mit Inter noch im italienischen Pokalfinale.

Autor: ps

Kommentieren