Nach dem emotionalen 3:2 (2:1)-Sieg von Rot-Weiss Essen gegen die SSVg Velbert haben wir die Stimmen der Beteiligten gesammelt.

RWE - Velbert

Die Stimmen zum Spiel

Florian Fischer
28. April 2016, 08:34 Uhr

Nach dem emotionalen 3:2 (2:1)-Sieg von Rot-Weiss Essen gegen die SSVg Velbert haben wir die Stimmen der Beteiligten gesammelt.

Michael Lorenz war trotz der Niederlage mit er Leistung seines Teams zufrieden. Der Ex-Profi versammelte sein Team unmittelbar nach dem Schlusspfiff auf dem Spielfeld und schwor die Mannschaft auf das entscheidende Duell am Samstag mit dem SV Rödinghausen ein: "Ich muss das Spiel erstmal sacken lassen. Gerade in unserer Situation ist diese Niederlage bitter. Unser Plan ist ganz gut aufgegangen. Wir haben ein riesen Spiel gemacht. Die Mannschaft hat gut gegen den Ball gearbeitet und wir hatten gute Aktionen nach vorne. Essen hat uns sicher defensiver erwartet. Dass wir nicht alles verteidigen können gegen eine Mannschaft wie Essen, die so eine Qualität hat, war uns schon klar. Wir sind etwas unglücklich in Rückstand geraten, aber dann haben wir eine sehr gute Reaktion gezeigt. Kevin Hagemann hat ein tolles Spiel gemacht. Schön, dass er sich mit zwei Toren belohnen konnte. In der zweiten Halbzeit war klar, dass die Essener uns kräftemäßig überlegen sind. Trotz des Ergebnisses sind wir voll zufrieden. Wir können die Hafenstraße erhobenen Hauptes verlassen."

Sein Gegenüber Sven Demandt war nach dem dritten Sieg unter seiner Leitung erleichtert: "Velbert hat sehr gut gespielt. Sie hatten nichts zu verlieren und konnten daher befreit aufspielen. Uns hat man angemerkt, dass wir noch nicht so befreit sind. Das ist natürlich der Situation geschuldet. Dennoch schaffen wir es, die Spiele zu gewinnen. Der Sieg war am Ende glücklich, aber ich denke, nicht unverdient. "

Ein überragendes Spiel auf Velberter Seite machte [person=5476]Kevin Hagemann[/person]. Zwei Treffer des umworbenen Angreifers reichten allerdings nicht zu einem Punktgewinn: "Das war eine sehr bittere Niederlage für uns. Die Mannschaft hat im Kollektiv eine richtig gute Leistung gezeigt. Wir sind gut ins Spiel gekommen. Trotz des unglücklichen Gegentors haben wir eine gute Reaktion gezeigt. Dennoch haben wir uns für die Leistung nicht belohnt."

Essens Linksverteidiger [person=1611]Kevin Grund[/person] gab zu Protokoll: "Man hat deutlich gemerkt, dass es für alle Beteiligten ein sehr wichtiges Spiel war. Wir haben gut losgelegt, zwischendurch aber den Faden verloren. In der zweiten Halbzeit haben wir uns zu weit hinten reingestellt. Wir hätten mehr nach vorne machen müssen. Das 2:2 haben wir zu einfach bekommen. Danach haben wir aber unsere Stärke bei Standards bewiesen. Am Ende haben wir sicher verdient gewonnen. Diese drei Punkte waren unglaublich wichtig, alles andere ist uns nun egal."

Autor: Florian Fischer

Mehr zum Thema

Kommentieren