Bei Krawallen am Rande des Ostderbys der 3. Fußball-Liga zwischen dem 1. FC Magdeburg und der SG Dynamo Dresden sind 15 Polizisten und ein Ordner verletzt worden.

Dresden

Krawalle in Magdeburg - 15 Polizisten verletzt

dpa
17. April 2016, 14:06 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Bei Krawallen am Rande des Ostderbys der 3. Fußball-Liga zwischen dem 1. FC Magdeburg und der SG Dynamo Dresden sind 15 Polizisten und ein Ordner verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, wurden 33 Anzeigen unter anderem wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Raub und Widerstand erstattet. Mehr als 300 Personen wurden von den Einsatzkräften vorübergehend festgesetzt.

Anhänger von Dynamo Dresden hätten nach Darstellung der Polizei vor dem Spiel versucht, den Eingangsbereich zum Gästeblock des Magdeburger Stadions zu stürmen. Bei der schon im Vorfeld geplanten Aktion sei es zu gewalttätigen Übergriffen auf Polizisten und Ordner gekommen. Nach dem Spiel hätten dann rund 250 zum Teil vermummte Magdeburger Dresdner Fans und Polizisten angegriffen. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Pfefferspray ein, um die Gewalttäter zurückzudrängen. Insgesamt waren etwa 1000 Beamte aus sechs Bundesländern im Einsatz.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren