Die Finanzlage der Ahlener ist seit Jahren angespannt, die Zukunft des ehemaligen Zweitligisten wird immer wieder als unsicher gehandelt.

Rot Weiss Ahlen

Ivancicevic kann sich Verbleib vorstellen

09. April 2016, 14:41 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Finanzlage der Ahlener ist seit Jahren angespannt, die Zukunft des ehemaligen Zweitligisten wird immer wieder als unsicher gehandelt.

Joachim Krug, der Sportliche Leiter der Wersestädter, wird nicht müde zu betonen, dass Rot Weiss Ahlen den kleinsten Etat der Liga hat. Umso beeindruckender ist das, was die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen Woche für Woche auf die Beine stellt. Klar ist, dass dies auch Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz weckt.

So befürchten viele Anhänger der Wersestädter eine wahre Abwanderungswelle. Dass es allerdings nicht unbedingt so ein muss, betont [person=1715]Damir Ivancicevic[/person]. Der ehemalige Essener, der mit seinen 25 Toren in der vergangenen Saison den Aufstieg mitentscheidend ermöglichte, kann sich einen Verbleib im Münsterland durchaus vorstellen. "Ich fühle mich wohl und bin gerne hier", sagt der variabel einsetzbare Offensivspieler. "Wir haben hier ein Projekt am Laufen, das mit dem Klassenerhalt ja noch nicht abgeschlossen ist. Es ist gut möglich, dass ich auch nächste Saison noch in Ahlen spiele."

Gespräche mit dem Verein, der aufgrund des seit fünf Jahren laufenden Planinsolvenzverfahrens grundsätzlich nur Einjahres-Verträge abschließen darf, haben bisher allerdings noch nicht stattgefunden. Der Deutsch-Kroate geht allerdings davon aus, dass diese schon bald stattfinden werden: "Ich denke mal, dass wenn der Verein Klarheit hat, in welcher Liga er spielt, darüber auch wieder gesprochen wird. Vorher werden wir alles dafür geben, den Klassenerhalt zu schaffen."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren