Udo Hauner, Trainer des Bezirksligisten Adler Osterfeld, erwartet am 25. Spieltag die Spvgg Sterkrade 06/07 zum Derby. Der Tabellendritte kämpft im Duell mit dem Ligavierten um Platz zwei.

Adler Osterfeld

Hauner mit Kampfansage an Konkurrenz

Matthias Drees
01. April 2016, 13:35 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Udo Hauner, Trainer des Bezirksligisten Adler Osterfeld, erwartet am 25. Spieltag die Spvgg Sterkrade 06/07 zum Derby. Der Tabellendritte kämpft im Duell mit dem Ligavierten um Platz zwei.

Knapp drei Kilometer trennen die Spielstätten beider Vereine. Osterfelds Trainer Udo Hauner erwartet einen motivierten Gegner: "Das ist ein Derby. Der Gewinner hat gute Chancen den zweiten Platz zu erobern. Da muss man keinen Spieler motivieren."

Die Gastgeber aus Oberhausen wollen nach den Achterbahn-Wochen mit einer Niederlage beim Ligaprimus Königshardt, einem 7:1-Sieg gegen den Tabellenletzten aus Spellen und der zuletzt unglücklichen 0:2-Pleite in Friedrichsfeld wieder punkten. "Das Spiel gegen Friedrichsfeld hat mich sehr geärgert. Wir waren extrem eingeschränkt durch Verletzungssorgen und haben vier Spieler aus der zweiten Mannschaft mitgenommen. Die Jungs haben super gekämpft und ein richtig gutes Spiel gemacht. Es ist traurig, dass wir nichts mitgenommen haben, weil wir so viel investiert haben", konstatierte Hauner. Sein Team hatte sich zahlreiche Chancen herausgespielt, konnte jedoch kein Tor erzielen.

Am Sonntag treffen zwei gleichwertige Teams aufeinander. Die Gäste aus Sterkrade reisen mit reichlich Selbstvertrauen ins nahgelegene Ostersfeld. In den letzten drei Partien gingen die 06/07er als zweimaliger Sieger und einmal mit einem Unentschieden vom Platz. Udo Hauner ist sich über die Wichtigkeit dieser Begegnung bewusst: "Spiele gegen Sterkrade sind immer heiße Duelle. Sie haben den Vorteil, dass sie keine Verletzten haben."

Noch fünf Mannschaften haben reelle Chancen den zweiten Platz, der zur Relegation berechtigt, zu erreichen. SV-Trainer Hauner gibt sich kämpferisch: "Wir wollen Zweiter werden. Mit einem Punkt am Sonntag wäre ich erstmal hochzufrieden, denn ich schaue auch schon auf die letzten Spiele. Nach Möglichkeit wollen wir dann eine Serie hinlegen."

Autor: Matthias Drees

Mehr zum Thema

Kommentieren