Der SC Wiedenbrück musste zuletzt auf sechs Spieler verzichten.

SC Wiedenbrück

Fünf Mann fehlen

Krystian Wozniak
30. März 2016, 16:35 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der SC Wiedenbrück musste zuletzt auf sechs Spieler verzichten.

Dabei ging es mit einer Rumpf-Mannschaft zum Tabellenführer Borussia Mönchengladbach II. Trotzdem siegten die Ostwestfalen mit 2:1. "Das war eine echte Teamleistung. Die Jungs haben sich das verdient. Jetzt geht es aber schon wieder weiter", sagt Trainer Alfons Beckstedde mit Hinblick auf den kommenden Samstag. Dann geht es zum Spiel beim 1. FC Köln II. Beckstedde: "Die Kölner haben drei Spiele mehr als wir und für sie zählt nur ein Sieg in dieser Begegnung. Unser Ziel ist es, den FC-Nachwuchs auf Abstand zu halten."

Gegen Köln wird nur Oliver Zech nach seiner abgesessenen Gelbsperre zurückkehren. Derweil fallen Massih Wassey, Mariusz Rogowski, David Lauretta (alles muskuläre Probleme) sowie Carsten Strickmann und Stipe Cerdic-Batarilo (beide Kapselreizung) weiter aus.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren