Düsseldorf II

Zwangsabstieg für Aksoy kein Thema

Pascal Biedenweg
08. März 2016, 20:35 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die U23 von Fortuna Düsseldorf muss am kommenden Wochenende bei der SSVg Velbert antreten. Taskin Aksoy erwartet kein einfaches Spiel.

"Velbert ist ein schwer zu bespielender Gegner. Es wird mit Sicherheit kein einfaches Spiel für uns. Zudem gehe ich davon aus, dass die SSVg auf Kunstrasen ausweichen wird. Wir müssen uns also auf ein Kampfspiel einstellen. Wir gehen allerdings in jedes Spiel mit der Zielsetzung, am Ende drei Punkte zu Buche stehen zu haben", erzählt der 48-Jährige, der ohne personelle Sorgen in die Partie am Samstag geht.

Ich bin absolut davon überzeugt, dass die Profimannschaft die Liga halten wird
Taskin Aksoy (Fortuna Düsseldorf)

Der Fußballlehrer ist durchaus zufrieden mit der Entwicklung seiner Truppe: "Nach einer schwachen Leistung gegen Erndtebrück, haben meine Jungs in Wattenscheid eine hervorragende Reaktion gezeigt. Leider haben wir dort zwei Punkte liegen gelassen. Den Dreier wollen wir dafür jetzt in Velbert nachholen."

Aksoy ist noch weit davon entfernt vom Klassenerhalt zu sprechen: "Wir haben jetzt 36 Punkte und mit dieser Ausbeute wirst du am Ende nicht die Klasse halten. Ich denke dafür werden zwischen 42 und 45 Zähler notwendig sein. Diese wollen wir so schnell wir möglich einfahren. Danach kann man sich in Ruhe zusammensetzen und gegebenenfalls neue Ziele definieren."

Aber auch mit noch mehr Punkten auf dem Konto, könnte sich Aksoy nicht sicher fühlen. Auch wenn die U23 den Klassenerhalt sportlich erreichen sollte, droht trotzdem der Zwangsabstieg, denn: Die Profimannschaft kämpft momentan um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga. Falls die Erste Mannschaft wirklich den Gang in die Drittklassigkeit vollzöge, müsste die Reserve zwangsläufig in die Oberliga absteigen. Dieses "Worst-Case"-Szenario ist für Aksoy aber kein Thema: "Das ist mir alles viel zu spekulativ. Es bringt uns ja nichts vom Schlimmsten auszugehen. Wir haben darüber noch nicht ein Wort verloren. Ich bin absolut davon überzeugt, dass die Profimannschaft die Liga halten wird und die Reserve auch im nächsten Jahr in der Regionalliga spielt."

Ob Taskin Aksoy dann noch Trainer jener Reserve sein wird, bleibt abzuwarten: "Mein Vertrag läuft ja bekanntlich am Saisonende aus. Ich hatte gute Gespräche mit den Verantwortlichen der Fortuna. Ich habe ihnen meine Wünsche offenbart und meine Bedingungen gestellt. Alles andere bleibt abzuwarten, noch gibt es nichts zu verkünden."

Autor: Pascal Biedenweg

Mehr zum Thema

Kommentieren