Am Sonntag konnte Bezirksligist TVD Velbert gegen den Tabellendritten Mintard ein Zeichen in Richtung der anderen Aufstiegsaspiranten setzen.

TVD Velbert

Überraschend klarer Sieg gegen Topteam

Nico Jung
29. Februar 2016, 15:22 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am Sonntag konnte Bezirksligist TVD Velbert gegen den Tabellendritten Mintard ein Zeichen in Richtung der anderen Aufstiegsaspiranten setzen.

Die sechstplatzierten "Bäumer" setzten zum Jahresauftakt gleich ein klares Ausrufezeichen. Mit 4:1 gewannen sie bei Blau-Weiß Mintard, das bis dato die beste Defensive der Liga vorweisen konnte. Doch Alfonso del Cueto hatte seinen Schützlingen einen klaren Plan an die Hand gegeben: "Wir sind drauf gegangen, wie die Wilden und haben so die beste Halbzeit der Saison gespielt." So führt sein Team zur Pause bereits mit 4:0. Selbst del Cueto hätte mit solch einem klaren Spiel nicht gerechnet: "Ich war selbst überrascht. Wir hatten eine sehr schlechte Vorbereitung, in der wir keines unserer sieben Spiele gewonnen haben. Deshalb haben wir in der Aufstellung ein paar Veränderungen vorgenommen. Aber das Ergebnis ist auch in der Höhe verdient. Mintard hatte kaum Chancen und wir hätten auch noch mehr Tore schießen können. Meine Jungs haben das sehr gut gemacht."

In der Startelf standen mit Delwar Alsolivany und Peter Klotzek ein echter Neuzugang und ein reaktiviertes TVD-Urgestein, das gegen Mintard gleich das 1:0 erzielt hat. Eingewechselt hat del Cueto außerdem den Neuzugang Ugur Akbaba und den ebenfalls reaktivierten Bartolomiej Wolak. "Wir haben uns durch diese Spiele schon verstärkt. Delwar kann noch besser spielen, als er es gestern getan hat. Er weiß genau, was er mit dem Ball macht", so der Coach über die Neuen.

Obwohl die Velberter weiterhin acht Punkte Rückstand auf den FSV Vohwinkel haben, der den Relegationsplatz zum Aufstieg belegt, kann sich ihre aktuelle Bilanz absolut sehen lassen: In den letzten elf Spielen gab es nur ein Unentschieden und eine Niederlage. Auch del Cueto selbst hofft weiterhin auf eine Aufholjagd: "Wir müssen unsere Spiele gewinnen. Mehr können wir nicht tun. Dann müssen wir hoffen, dass Vohwinkel noch einmal stolpert. Aber wir haben selbst viele Verletzte. Christopher Fuchs zum Beispiel fällt mit einem Innenbandriss lange aus."

Doch der nächste Brocken wartet bereits auf den TVD. Am Sonntag geht es zum starken Tabellenführer ASV Mettmann. Den Schwung aus dem Mintardspiel will del Cueto nun mitnehmen: "Die schlechte Vorbereitung haben wir mit dem Sieg vergessen gemacht. Jetzt fahren wir nach Mettmann, um zu gewinnen oder wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Die werden uns aber jetzt sicherlich nicht mehr unterschätzen."

Autor: Nico Jung

Kommentieren