Startseite

FC Schalke 04
Fährmann verärgert über Zuschauer

(46) Kommentare
fc schalke 04, Ralf Fährmann, Saison 2015/16, fc schalke 04, Ralf Fährmann, Saison 2015/16
Foto: firo

Schalke 04 hat sich am Donnerstag mit einer blamablen Leistung aus der Europa League verabschiedet.

Von einer "Blamage" wollte Ralf Fährmann nach der 0:3 (0:1)-Niederlage gegen Schachtjor Donezk aber ausdrücklich nicht sprechen. "Blamiert haben wir uns nicht", sagte er - genau wie übrigens auch Johannes Geis. "Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht." Und zwar ein so schlechtes, dass viele Fans schon nach dem 0:2 die Arena verließen. Nach dem endgültigen K.o.-Treffer zum 0:3 gab es nicht nur Pfiffe - sondern sogar Häme. Da wurde das Gegentor bejubelt - und Joel Matip, der mehrere Böcke geschossen hatte, schon fast verhöhnt. Beides brachte Fährmann auf die Palme. "Wir stellen uns der Kritik. Aber ich fand die Pfiffe nicht angebracht", sagte er - und ergänzte: "Aber das Publikum ist in Pokalspielen auch ein anderes als in der Bundesliga." Viele Dauerkarten-Besitzer, so mutmaßte Fährmann, wären bei internationalen Spielen nicht vor Ort. Und, so muss man Fährmanns Hinweis wohl deuten, die Fans von Donnerstag sind anspruchsvoller - aber auch nicht bedingungslos in ihrer Unterstützung.

Besonders Matip bekam es zu spüren. "Auch er ist ein Mensch, der sterblich ist und Fehler macht. Er war zuletzt der Fels in der Brandung und hat in den letzten Monaten überragende Leistungen gezeigt", ärgerte sich Fährmann über die spöttischen Reaktionen bei Matips Fehlern. In jedem Fall droht Schalke nun scharfer Gegenwind. Der kapitale Einbruch gegen Donezk war auch für den Schlussmann schwer erklärlich - und doch gab er zu bedenken: "Es ist nicht so, dass man einfach einen Schalter umlegen kann. Die Mannschaft ist keine Kaffeemaschine, die man einschaltet - und dann läuft es." Kann Schalke denn in der Bundesliga wie erhofft Wiedergutmachung betreiben? "Das wird morgen noch nicht vergessen sein", meinte Fährmann mit Blick auf das gerade erlebte Debakel. "In Frankfurt wird es auch sehr schwer." Zumal die Königsblauen dort erstmals und dann für lange Zeit auf Leon Goretzka verzichten müssen. "Das ist die größte Scheiße, die jetzt noch dazu kommt", versuchte Fährmann erst gar nicht, diplomatisch auszudrücken, was er empfand.

(46) Kommentare

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
16 1. FC Köln 34 8 9 17 34:60 -26 33
17 SV Werder Bremen 34 7 10 17 36:57 -21 31
18 FC Schalke 04 34 3 7 24 25:86 -61 16
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
16 1. FC Köln 17 3 5 9 20:31 -11 14
17 SV Werder Bremen 17 3 5 9 16:28 -12 14
18 FC Schalke 04 17 3 3 11 14:34 -20 12
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
16 DSC Arminia Bielefeld 17 3 6 8 13:29 -16 15
17 FC Augsburg 17 4 2 11 15:29 -14 14
18 FC Schalke 04 17 0 4 13 11:52 -41 4

FC Schalke 04

34 A
1. FC Köln
Samstag, 22.05.2021 15:30 Uhr
1:0 (0:0)
34 A
1. FC Köln
Samstag, 22.05.2021 15:30 Uhr
1:0 (0:0)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Herold 2016-02-26 10:14:27 Uhr
Da sieht man, das sich Balltreter maßlos überschätzen Veraergert

80 % von Euch wären Anwärter beim Jobcenter und schwer vermittelbar Veraergert
lappes 2016-02-27 09:08:56 Uhr
18 Trainer in den letzten 20 Jahren verschlissen.
Allein in der 5 Jährigen Amtszeit von Horst Heldt wurden 8 Trainer,die vorher groß angekündigt und mit Titelwünschen unter Druck gesetzt wurden,anschließend wieder zum Teufel gejagd.
Rückendeckung seitens des Vorstands,insbesondere Tönnies und Held,gab es nur bedingt.
Hetzkampagnen,von den Fans und auch der Medien,wurden zugelassen und zum Teil auch noch unterstützt.Als Trainer bist du die ärmste Sau in diesem Verein.
Geduld und kontinuität= totale Fehlanzeige !

Eine viel zu hohe Erwartungshaltung,die von Held rigoros nach aussen getragen und von den Fans gerne angenommen wird,gepaart mit einer unfassbaren überschätzung ob der Kaderqualität und die viel zu hohen Gehälter einiger überschätzter Spieler,führen zu diesem Dilemma.

Junge talentierte Spieler,Draxler,Meier,Sane,usw...werden viel zu früh hochgelobt und in die Verantwortung genommen und stehen dann anschliesend zu sehr in der Kritik.

Tönnies glaubt zudem er regiere einen Weltverein,...was schon über Jahre zu diesen fatalen Folgen führt.
" Auf Augenhöhe " ist man in GE nur beim Gehalt,die letzte deutsche Meisterschaft ist schon fast 60 Jahr her und international spielt S 04 auch schon lange keine Rolle mehr.
Geredet wird aber,als gehörte man zu den Größten dieses Geschäfts.

Schalke ist ein Trümmerhaufen,......Heidel allein wird das nicht ändern können.

Gruß aus Dortmund

Lappes

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.