Der MSV Duisburg dementiert eine Meldung eines malaysischen Pressemediums, wonach Mittelfeldspieler Victor Obinna vor einem Wechsel nach Malaysia steht.

Duisburg

MSV dementiert Obinna-Wechsel

Dirk Retzlaff
06. Januar 2016, 13:46 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Der MSV Duisburg dementiert eine Meldung eines malaysischen Pressemediums, wonach Mittelfeldspieler Victor Obinna vor einem Wechsel nach Malaysia steht.

Ivica Grlic, Sportdirektor beim Fußball-Zweitligisten, erklärte: „Da ist nichts dran. Das ist eine Falschmeldung.“ Das Internetmedium fourthofficial.com berichtete am Dienstag, dass Victor Obinna in dieser Woche nach Malaysia reisen werde, um sich beim Klub Terengganu FA einem Medizincheck zu unterziehen.

Fourthofficial.com zitiert FA-Generalsekretär Arpin Draman: „Obinna wird in dieser Woche bei uns eintreffen. Wir haben das mit seinem Berater abgesprochen. Ich hoffe, er wird unsere Offensive beleben.“ Beim MSV Duisburg lag Obinna mehrere Wochen mit Knieproblemen auf Eis, nach Vereinsangaben unterzog er sich kurz vor Weihnachten in Straubing einer Arthroskopie. Zuletzt hieß es, der Nigerianer leide an einer Arthrose. Dies ist dem Medienbericht zufolge in Malaysia bekannt. „Wir sind nicht daran interessiert, einen Spieler zu verpflichten, der nicht fit ist. Deshalb muss sich Obinna einem Medizincheck unterziehen“, wird Draman zitiert.

Die Verantwortlichen des MSV Duisburg verweisen den Bericht in den Bereich der Fabel. Am Mittwoch nimmt das Team das Training auf, bei dem Obinna allerdings in Folge seines Eingriffes noch pausieren soll. Ivica Grlic hofft, dass der 28-Jährige „Ende Januar wieder angreifen kann.“ Auch MSV-Trainer Ilia Gruev zeigte sich von der Meldung aus Asien überrascht: „Von einem Wechsel ist mir nichts bekannt.“

Autor: Dirk Retzlaff

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren