Mit einem torlosen Remis endete das mit Spannung erwartete Essener Landesliga-Derby zwischen dem ESC Rellinghausen 06 und TuS Essen-West 81.

Essener Landesliga-Derby

81 stellt ESC erneut ein Bein

Martin Herms
13. Dezember 2015, 17:38 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Mit einem torlosen Remis endete das mit Spannung erwartete Essener Landesliga-Derby zwischen dem ESC Rellinghausen 06 und TuS Essen-West 81.

Damit verpasste der ESC die Revanche für die überraschende 2:4-Niederlage im Hinspiel. Angesichts des Spielverlaufs konnten die favorisierten Hausherren mit diesem Resultat ebenfalls nicht leben. Der ESC hatte leichte Feldvorteile und ein Chancenplus. Dass es nicht zum erlösenden Führungstor reichte, lag am starken 81-Keeper [person=7468]Marcel Ardelmann[/person] und Schiedsrichter Andre Schwanicke. Kurz vor dem Abpfiff erkannte der Unparteiische einen Treffer der Gastgeber ab. Rellinghausens Trainer Karl Weiß war mit dieser Entscheidung überhaupt nicht einverstanden. "Aus meiner Sicht war es ein klares Eigentor und somit kein Abseits. Das ist natürlich bitter für uns", sagt der ehemalige Ratinger, der mit der Leistung seiner Mannschaft aber einverstanden ist. "Die Jungs haben wirklich gut gespielt, es hat lediglich das Tor gefehlt. Wir sind wie so häufig in dieser Saison an uns selbst gescheitert."

Das ambitionierte Team vom Krausen Bäumchen verabschiedet sich mit einer äußerst mageren Bilanz in die Winterpause. Nur 21 Zähler konnten die 06er in 18 Spielen einfahren. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur überschaubare drei Zähler. "Wir werden die Situation nicht unterschätzen", versichert Weiß. Ernsthaft in Abstiegsgefahr sieht er seine Mannschaft aber nicht. "Der siebte Platz ist ebenfalls nur drei Punkte entfernt. Unser Ziel war es, in der oberen Tabellenhälfte zu landen. Wir werden dieses Ziel auch erreichen."

Weitaus besser war die Stimmung im Lager der Westler, die nun ebenfalls mit 21 Zählern in die Unterbrechung gehen. Nach dem schwachen Saisonstart und dem zwischenzeitlichen Trainer-Theater um Stefan Lorenz und Wilfried Tönneßen hat sich der Aufsteiger wieder gefangen. Entsprechend positiv fällt das Fazit von Trainer Björn Matzel aus. "Wir können hochzufrieden sein. Mit dem Punkt in Rellinghausen haben wir uns ordentlich verabschiedet. Wenn es so weitergeht, werden wir am Ende der Saison auch über dem Strich stehen."

Autor: Martin Herms

Kommentieren