Am Sonntag (14.15 Uhr) empfängt das heimstarke Niederbonsfeld den ungeschlagenen Spitzenreiter DJK Winfried-Kray.

SuS Niederbonsfeld

Der erste Winfried-Bezwinger?

Nico Jung
10. Dezember 2015, 14:05 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Am Sonntag (14.15 Uhr) empfängt das heimstarke Niederbonsfeld den ungeschlagenen Spitzenreiter DJK Winfried-Kray.

Die Hattinger können in der Essener A-Liga-Staffel 1 auf zehn ungeschlagene Spiele mit nur einem Gegentor zurückblicken. Doch die Gäste aus Kray mussten in der gesamten Saison bisher nur einen Punktverlust hinnehmen. "Eine Serie muss reißen", weiß Niederbonsfeld-Coach Marcel Manzombe und hofft: "Wir wollen die erste Mannschaft sein, die Winfried schlägt. Irgendwann müssen die mal verlieren und wir hoffen, dass wir die Liga kurz vor der Winterpause noch einmal etwas spannender gestalten können. Deshalb werden uns wohl auch die anderen Vereine ausnahmsweise die Daumen drücken."

Trotzdem geht es ohne Druck ins Topspiel im Fußballkreis Süd-Ost: "Wir haben nichts zu verlieren. Um Platz eins werden wir vermutlich nicht mehr mitspielen. Dafür unterliegen wir zu vielen Schwankungen. Aber wir gehen mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel und freuen uns drauf." Auch wenn es im Hinspiel noch eine 0:4-Packung bei schlechtem Wetter auf der Asche in Kray gegeben hatte, besitzt sein Team nach acht Siegen und einem Unentschieden aus neun Heimspielen durchaus ein gesundes Selbstbewusstsein.

Besonders einstellen muss er seine Truppe auf den Gegner nicht mehr: "Die Jungs sind alle motiviert, auch wegen der klaren Niederlage im Hinspiel." Dabei muss Manzombe abgesehen von den Langzeitverletzten nur auf Nico Keßler verzichten.

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Kommentieren