Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen. Hier erfahren sie es. Heute mit dem 1. Spieltag der letzten Regionalliga-Saison in der jetzigen Form.

BVB II: Die Einzelkritik von Babelsberg

Ricken als Lenker

rm
31. Juli 2007, 12:41 Uhr

Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen. Hier erfahren sie es. Heute mit dem 1. Spieltag der letzten Regionalliga-Saison in der jetzigen Form.

Marcel Höttecke (3-): Der Torhüter wurde kaum geprüft. Verschuldete aber durch schwache Abschläge und Flugbälle drei Ballverluste. Hätte Ben-Hatiras Flachschuss festhalten müssen, statt zur Ecke zu lenken.
Nico Hillenbrand (3): Ließ Rudolph und Ahmetcik je einmal durch zum flanken, ansonsten ohne Fehler. Hätte beinahe bei einer Flanke gegen Jonelats Arm einen Elfmeter rausgeholt.
Marcel Großkreutz (3+): Ließ in der Innenverteidigung nichts zu. Klärte in der Gefahrenzone per Kopf gegen Ben-Hatira. Auch als der Gastgeber mit zwei Stürmern kam, ging durch die Mitte kaum etwas.
Uwe Hünemeier (3+): Auch er kaufte Ben-Hatira den Schneid ab. Rettete in der 56. Minute fair gegen Moritz, der allein durchgewesen wäre.
David Vrzogic (3): Hatte seinen Gegenüber Lukac bis auf eine Situation in der ersten Hälfte im Griff.
Sebastian Hille (3+): Scheiterte in der 13. Minute knapp per Kopf. War immer anspielbar. Seine Auswechslung hatte taktische Gründe.
Yasin Öztekin (3-): Sollte ab der 68. Minute neuen Schwung bringen. Zunächst auf links, später mehr über rechts. Zwei Ballverluste. Konnte keine Akzente setzen.
Christian Eggert (2): Machte als Ballverteiler vor der Abwehr auf sich aufmerksam. Sehr konzentriert, keine Fehlabspiele. Auch in der gegnerischen Hälfte beim Pass auf Senesie kreativ.
Mehmet Akgün (3): In der Arbeit nach hinten stark. Nahm Babelsbergs hängende Spitze Hartwig zumeist aus dem Spiel. Auf dem Weg nach vorn mit kleinen Fehlern. Nicht ganz so sicher wie Eggert.
Denis Omerbegovic (3): Über 90 Minuten unglaublich aktiv. Zeigte keine Ermüdungserscheinungen. Musste kurz vor Abpfiff raus, um etwas Zeit zu gewinnen.
Lars Ricken (2): Über ihn lief in der ersten Hälfte fast jeder Angriff. Er versuchte das Spiel oft schnell zu machen, indem er Senesie steil schickte. Seine Freistöße brachten Gefahr. War von den Hausherren kaum zu stellen. In der zweiten Hälfte war Ricken nicht mehr ganz so präsent.
Sahr Senesie (3+): Bis zur Auswechslung unglaublich fleißig. Scheiterte am starken SVB-Schlussmann Busch. In der ersten Hälfte im Spiel eins gegen eins am Strafraum nicht konsequent genug. Wollte später mit dem Kopf durch die Wand, hätte hin wieder besser auf einen Kollegen abgelegt.

Autor: rm

Kommentieren