Fans des VfL Bochum wollen nach dem nächsten Heimspiel gegen den FC St. Pauli unter dem Motto „Für immer Ruhrstadion“ von der Castroper Straße in die Innenstadt ziehen.

VfL

Fans marschieren für "Ruhrstadion"

Stefan Kober
30. Oktober 2015, 12:11 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Fans des VfL Bochum wollen nach dem nächsten Heimspiel gegen den FC St. Pauli unter dem Motto „Für immer Ruhrstadion“ von der Castroper Straße in die Innenstadt ziehen.

Hinter der Aktion stehen die Ultras Bochum 1999, die auf ihrer Homepage und bei Facebook für die Veranstaltung werben.

Treffpunkt ist am Freitag, 30. Oktober, gegen 20.45 Uhr die Tankstelle gegenüber der Ostkurve: „Ziel ist es nicht, im Sinne einer Demonstration irgendwelche konkreten Schritte von den Verantwortlichen zu fordern“, schreiben die Veranstalter, „es geht uns stattdessen darum, zu unterstreichen, dass für uns VfLer unsere Hütte immer den Namen Ruhrstadion tragen wird.“ Kein Geld der Welt werde daran etwas ändern, heißt es weiter.

Im Anschluss an den Marsch soll in der Diskothek Raum Eins am Hauptbahnhof die „Ostkurve Bochum Party“ gefeiert werden. Hintergrund der Aktion ist der Ausstieg der Bochumer Stadtwerke mit ihrer Marke „rewirpower“ als Namenssponsor zum Saison-Ende. Der VfL sucht einen Nachfolger, der für die Rechte rund 900.000 Euro jährlich bezahlen müsste. Ein Polizeisprecher erklärte, man werde versuchen, Kontakt zu den Veranstaltern aufzunehmen, um im Vorfeld die erforderlichen Kooperationsgespräche zu vereinbaren.

Update: Inzwischen hat eine Privatperson die Demonstration bei der Polizei angemeldet. Die Veranstalter rechnen demnach mit bis zu 1000 Teilnehmern. Der Zug soll von der Castroper Straße über die Große Beckstraße in die Innenstadt führen. Gegen 22 Uhr soll sich die Demonstration dann auflösen.

Autor: Stefan Kober

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren