Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel nimmt die Kritik von Mainz' Präsident Harald Strutz an ihn vor seiner ersten Rückkehr an die alte Wirkungsstätte gelassen.

Borussia Dortmund

Tuchel gelassen vor Rückkehr nach Mainz

dpa
15. Oktober 2015, 15:34 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel nimmt die Kritik von Mainz' Präsident Harald Strutz an ihn vor seiner ersten Rückkehr an die alte Wirkungsstätte gelassen.

"Da habe ich mich nicht mehr drüber geärgert, die Zeit ist vorbei", sagte der 42-Jährige, einen Tag vor dem Bundesliga-Gastspiel des BVB bei Mainz 05. Er könne sich insgesamt "überhaupt nicht vorstellen, dass die Mainzer Vorbehalte gegen mich haben".

Tuchel hatte 2014 ein Jahr vor Ende seines Vertrages seinen Fußball-Trainerjob unerwartet aufgegeben und war im Streit geschieden. 05-Vereinschef Strutz hatte vor der Partie noch einmal Tuchels Verhalten kritisiert und von einem "grenzwertigen Abgang" gesprochen.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren