Die ambitionierte U23 des FC Kray ist am vergangenen Sonntag mächtig unter die Räder geraten. Beim ASV Mettmann setzte es eine 4:10-Blamage.

FC Kray

"Kollektives Versagen" der U23

Martin Herms
13. Oktober 2015, 11:33 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die ambitionierte U23 des FC Kray ist am vergangenen Sonntag mächtig unter die Räder geraten. Beim ASV Mettmann setzte es eine 4:10-Blamage.

Bis zur 38. Minute sah es für die Gäste aus Essen nach einem normalen und durchaus erfolgreichen Nachmittag aus. Mit 2:1 führte der FCK beim Tabellenführer und lieferte eine bis dato mehr als ordentliche Vorstellung ab. Was jedoch in den folgenden 52 Minuten passierte, bezeichnet Krays Trainer Nils Kretschmar im Nachgang als "schlimmstes Erlebnis" seiner 30-jährigen Laufbahn als Fußballer und Trainer.

Der Rest des Spiels ging nämlich aus Sicht der Essener mit 2:9 aus. Alleine zwischen der 38. und 55. Minute kassierten die Krayer satte sechs Gegentore. "So etwas habe ich noch nie erlebt. Wir waren offen wie ein Scheunentor. Manche haben sich einfach aufgegeben. Das war ein kollektives Versagen", fand Kretschmar deutliche Worte für den unterirdischen Auftritt seiner Mannschaft, die vor der Saison als einer der Aufstiegskandidaten galt.

Regionalliga-Trio mit nicht bewertbarer Leistung

Umso schockierender war das Resultat aufgrund der Tatsache, dass mit [person=5729]Kai Henkel[/person], [person=13775]Girolamo Tomasello[/person] und [person=9993]Julian Bluni[/person] drei Spieler aus dem Regionalliga-Kader auf dem Platz standen. Doch auch das Trio von oben versagte auf ganzer Linie. Kretschmar sparte auch in diesem Fall nicht mit Kritik. "Wir versuchen beim FC Kray professionell zu arbeiten. Wenn jemand von oben bei der U23 spielt, fülle ich einen Bewertungsbogen für meine Trainerkollegen aus der Ersten aus. Im Fall der drei Spieler musste ich am Sonntag aber nichts ausfüllen, denn es wurde keine Leistung erbracht", betont Kretschmar, der für die laufende Woche klärende Gespräche ankündigt: "Fakt ist, dass die gesamte Mannschaft untergegangen ist. Wir werden das besprechen und ich erwarte beim nächsten Spiel eine Reaktion. Es geht immer weiter, auch nach so einem Debakel."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren