Für den FC Kray wird es brenzlig. Die bittere 1:4 (0:2)-Niederlage gegen die U21 des 1.FC Köln brachte die Beteiligten so richtig auf die Palme.

Kray - Köln II

FCK hadert mit Schiedsrichter-Entscheidungen

27. September 2015, 17:40 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Für den FC Kray wird es brenzlig. Die bittere 1:4 (0:2)-Niederlage gegen die U21 des 1.FC Köln brachte die Beteiligten so richtig auf die Palme.

Für den FC Kray läuft es in der Regionalliga momentan überhaupt nicht. Gegen die U21 des 1.FC Köln setzte es eine bittere 1:4 (0:2)-Niederlage, die zwar nicht unverdient war, jedoch durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters stark beeinflusst wurde. „Ich bin seit neun Jahren Trainer und ich rede eigentlich nie über Schiedsrichter, weil wir zunächst bei uns die Fehler suchen müssen. Wir haben krasse Fehler gemacht, aber wenn man einer Mannschaft das wegnimmt, was sie doch gut kann, das ist bei uns die Körperlichkeit, die Zweikampfstärke und die Kopfballduelle, dann ist es für uns auch schwierig, unsere Fähigkeiten an den Tag zu legen“, zeigte sich Kray-Trainer Micha Skorzenski nach der Partie gegen Köln verärgert.

Drei entscheidende Situationen waren der Auslöser für Skorzenskis Reaktion auf die Leistung von Schiedsrichter Florian Visse: Nach dem 0:1 durch Bundesliga-Profi [person=17825]Bard Finne[/person] bereits nach wenigen Sekunden, kamen die Krayer in der 23. Spielminute zu ihrer größten Chance. [person=13666]Eric Yahkem[/person] wurde im Strafraum hoch angespielt, nahm den Ball mit und traf im Fallen zum 1:1. Yahkem wurde vor seinem Schuss von einem Gegenspieler geschubst und somit zu Fall gebracht. Doch Visse entschied auf Handspiel des Krayers. „Das war niemals Handspiel, maximal Schulter“, verteidigte sich der Krayer nach dem Spiel. Das 1:1 hätte dem FC Kray mit Sicherheit gut getan.

So blieb es beim Rückstand, der von den Kölnern noch vor der Pause durch [person=6037]Marco Ban[/person] (41.) ausgebaut werden konnte. Auch da kam es zu einer strittigen Szene, denn zuvor soll ein Kölner die Hand zur Hilfe genommen haben. Aber der Treffer zählte dennoch.

Vincent Wagner muss mit Rot vom Platz

Als wäre dies nicht schon bitter genug für Kray, musste Innenverteidiger [person=1732]Vincent Wagner[/person] in der 58. Spielminute vom Platz. Nachdem er sein Bein zu hoch genommen hatte, schmiss ihn Visse runter. Eine Gelbe Karte und ein paar mahnende Worte hätten es wohl auch getan.

Immerhin traf [person=4186]Ilias Elouriachi[/person] zum 1:2-Anschlusstreffer (65.), doch Kölns Kapitän [person=4811]Marius Laux[/person] erhöhte per Elfer zum 3:1 für die Gäste (70.). Diese Entscheidung war unstrittig. Finne machte schließlich den Deckel drauf (86.) und brachte somit den Kölnern keinen unverdienten, aber zu hoch ausgefallenen 4:1-Erfolg in Kray.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren