Reizvolle Paarungen bietet die zweite Runde des Kreispokals in Herne, die bis zum 9. August ausgetragen werden muss. Das

Kreis Herne: Zweite Runde im Kreispokal ausgelost

VfB Habinghorst empfängt DSC Wanne Eickel

stebla
23. Juli 2007, 19:03 Uhr

Reizvolle Paarungen bietet die zweite Runde des Kreispokals in Herne, die bis zum 9. August ausgetragen werden muss. Das "große Los" fiel dabei auf B-Ligist DJK Bickern Wanne, der höchstwahrscheinlich Westfalia Herne empfangen wird. Der Oberligisten muss sein Erstrunden-Spiel beim Kreisligisten DJK Elpeshof noch am 25. Juli austragen, ein Sieg gilt jedoch als Formsache für die Schulz-Elf. FC Wanne erhielt schon zum zweiten Mal ein Freilos und ist genauso wie SV Holsterhausen und SpVgg. Horsthausen bereits für die dritte Runde qualifiziert.

Die erste Runde des Kreispokals ging ohne große Überraschungen über die Bühne. Einzig Landesligist SV Sodingen schied trotz eines Sieges aus dem Pokal aus. Der Grund dafür war der Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers (Markus Haseke), das Spiel wurde dementsprechend mit 2:0 für DJK Bickern Wanne gewertet. Der B-Ligist darf sich nun über einen echten Knaller freuen und wird höchstwahrscheinlich Westfalia Herne empfangen. Der Oberligisten muss sein Erstrunden-Spiel beim Aufsteiger in die Kreisliga B, DJK Elpeshof noch am 25. Juli austragen, ein Sieg gilt jedoch als Formsache.

Deutlich ausgeglichener dürfte ein großer Teil der anderen Paarungen werden. Das Topspiel bestreiten der Verbandsligist DSC Wanne-Eickel und Landesligaaufsteiger VfB Habinghorst. [imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/043-3082_preview.jpeg Die Auslosung führten Pokalspielleiter Reinhold Spohn (links) und ein Vertreter der Krombacher Brauerei durch (RS-Foto: stebla)[/imgbox]Zwei der torhungrigsten Teams der ersten Runde treffen aufeinander, SV Wanne 11 (11:0 gegen SV Röhlinghausen-Pluto) muss zum SuS Pöppinghausen reisen (8:0 gegen SG Stephanus). Wannes Vorstandsmitglied Rudi Kassalek erhofft sich ein ähnlich torreiches Spiel: „Beide Teams haben in der ersten Runde deutlich gewonnen. Ich habe nichts dagegen wenn wieder so viele Tore fallen, so lange wir mehr schießen als Pöppinghausen. Unsere Mannschaft spielt aber zwei Klassen höher, da muss normalerweise ein Sieg her.“

Mühelos und zweistellig siegte zum Auftakt auch SuS Merklinde beim 10:1 gegen Borussia Pantringshof. Die Castroper bekommen es nun mit A-Ligist SC Constantin zu tun.

Schwere Brocken erwischten auch die Börniger-Teams: So trifft BW Börnig auf Bezirksligist BG Schwerin. Kreisliga A-Absteiger VfB Börnig empfängt in einem spannenden Derby den ebenfalls aus der Landesliga abgestiegenen TSK Herne. „TSK ist klar der Favorit, aber wir haben auch unsere Chance und werden alles geben um weiter zu kommen“, zeigt sich VfB-Geschäftsführer Peter Meßler kämpferisch.

Die Paarungen der zweiten Runde in der Übersicht:

DSC Wanne-Eickel - VfB Habinghorst
SG Herne 70 - Wacker Obercastrop
Eintr. Ickern - Fortuna Herne
SuS Merklinde - SC Constantin
DJK Wanne 88 - BV Herne-Süd
SuS Pöppinghausen - SV Wanne 11
Rasensport Wanne - SV Dingen
Spiel-Club Röhlinghausen - Vict. Habinghorst
BW Börnig - BG Schwerin
VfB Börnig - TSK Herne
Bickern Wanne - DJK Elpeshof/West Herne
Firtinaspor Wanne - RSV Holthausen

Freilose: FC Wanne, SV Holsterhausen, SpVgg. Horsthausen

Autor: stebla

Kommentieren