Auch der 1. FC Köln will am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) von der Krise des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach profitieren.

1. FC Köln

Von Gladbacher Krise profitieren

dpa
17. September 2015, 15:40 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Auch der 1. FC Köln will am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) von der Krise des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach profitieren.

"Wenn es geht, sollten wir die schwierige Phase der Gladbacher ausnutzen", sagte FC-Trainer Peter Stöger vor dem Derby am Samstag in Köln. Der bislang letzte Kölner Heimsieg gegen die Borussia liegt zwar über zehn Jahre zurück (2:1 am 17. September 2005), doch in den bisherigen vier Saisonspielen ist Mönchengladbach noch ohne Punktgewinn. "Wir versuchen, ihnen das Spiel so unangenehm wie möglich zu machen", meinte Stöger.

Der Österreicher geht von einer offenen Partie aus. "Von den Gladbacher Ergebnissen lassen wir uns nicht blenden. Am Ende wird die Borussia nicht da unten in der Tabelle stehen", erklärte Stöger. Ihm sei es wichtig, dass seine Mannschaft in der Defensive kompakt auftritt.

Die Kölner rangieren mit bisher sieben Punkten im Tabellen-Mittelfeld, mussten am vergangenen Wochenende aber beim 2:6 in Frankfurt ihre erste Saison-Niederlage hinnehmen. "Wir müssen die richtige Mischung finden", sagte Stöber. Bis auf Mergim Mavraj (Aufbautraining nach Knieverletzung) stehen alle Kölner Spieler zur Verfügung.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren