Fragt man RWE-Trainer Jan Siewert, ob er beim 1. FC Köln II erneut mit einem

RWE

"Erst mal Punkte holen"

15. September 2015, 16:46 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Fragt man RWE-Trainer Jan Siewert, ob er beim 1. FC Köln II erneut mit einem "dreckigen" 1:0-Sieg zufrieden wäre, muss er nicht lange überlegen.

"Das würde ich nehmen", sagt der Coach, dessen Elf zuletzt schon gegen den FC Wegberg-Beeck und bei der SSVg Velbert nur ein Tor benötigte, um drei Punkte zu holen. In dieser Phase der Saison, in der das Team noch nicht zu 100 Prozent gefestigt wirkt und zudem auch noch mehrere Leistungsträger fehlen, ist Siewert relativ egal, wie die Siege eingefahren werden. "Wir konnten unsere Spielweise schon teilweise durchziehen, aber jetzt müssen wir erst mal Punkte holen", betont Siewert.

Der nächste Gegner heißt 1. FC Köln II. Am morgigen Mittwoch empfangen die Geißböcke RWE um 19.30 Uhr im Franz-Kremer-Stadion. Siewert hat den Gegner bei seinem 2:1-Sieg gegen Alemannia Aachen am Sonntag beobachtet und festgestellt, dass es sich nicht um eine normale Zweitvertretung handelt: "Am Sonntag waren da Leute wie [person=1850]Dominic Maroh[/person] oder [person=1680]Maurice Exslager[/person] mit dabei", gibt Siewert zu Bedenken. Womöglich gibt es auch gegen RWE wieder Profi-Verstärkung für die Kölner Reserve.

Die erste Elf der Essener stellt sich fast von alleine auf. Veränderungen wird Siewert voraussichtlich nur auf den Positonen vornehmen, auf denen ihm keine andere Wahl bleibt. Dass [person=3671]Philipp Zeiger[/person] für den verletzten Richard Weber beginnen wird, verriet der Coach bereits. Im Mittelfeld muss der gesperrte Kapitän Moritz Fritz ersetzt werden, hier dürfte [person=3566]Benjamin Baier[/person] die besten Aussichten auf einen Startelfplatz haben.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren