TUSEM Essen hat am 4. Spieltag seine erste Niederlage kassiert.  Bei der HG Saarlouis unterlag der Handball-Zweitligist mit 28:30 (18:15).

TUSEM Essen

Handballer kassieren erste Saisonniederlage

RS
10. September 2015, 14:19 Uhr
Foto: Reiner Worm

Foto: Reiner Worm

TUSEM Essen hat am 4. Spieltag seine erste Niederlage kassiert. Bei der HG Saarlouis unterlag der Handball-Zweitligist mit 28:30 (18:15).

Der Gast aus Essen begann mit viel Schwung. Bereits nach wenigen Minuten lag der TUSEM in Front und konnte sich über 3:1 auf 6:3 absetzen. Doch die Gastgeber wurden in der Folge mutiger und glichen zwischenzeitlich sogar zum 10:10 aus. Nach dem ersten Timeout durch TUSEM-Coach Stephan Krebietke lief es für die Essener wieder etwas besser. Über 13:11 und 16:13 setzte sich der TUSEM bis zur Halbzeitpause auf 18:15 ab. Den vier Treffern von Linksaußen Lasse Seidel auf Seiten der Gäste, standen fünf Tore von Ibai Meoki Etxebeste für die HG Saarlouis gegenüber. Der spanische Rückraumspieler sorgte im ersten Durchgang für viel Gefahr.

Nach dem Seitenwechsel sorgten zwei schnelle Treffer von Jonas Ellwanger und Carsten Ridder für eine komfortable 20:15-Führung, die zudem durch zwei Paraden von Sebastian Bliß noch mehr Sicherheit gab. Jeder dritte Versuch der HG Saarlouis konnte bis dahin vom Tusem-Keeper erfolgreich entschärft werden. Doch wieder wurden die Hausherren besser und kämpften sich auf 18:21 heran. Stephan Krebietke zückte erneut das grüne Kärtchen und gab seiner Mannschaft in einer weiteren Auszeit wichtige taktische Anweisungen.

[infobox-right]So haben sie gespielt:
HG Saarlouis: Schulz, Jonczyk; Müller (8), L. Walz, Spiljak (1), Murawski (3), Weissgerber (3), Polydore (1), Faulenbach (3), Meoki Etxebeste (8), Kessler (1), Schulz, Paetow, P. Walz (2).
TUSEM: Donderis Vegas, Bliß; Ellwanger (4), Schlüter, Hahn, Hegemann (4), Predragovic (3), L. Seidel (6), Schetters, Ridder (5), Trodler (1), M. Seidel, Mürköster (1), Pöhle (4). [/infobox]

In der Folge entwickelte sich eine spannende und offene Partie. Saarlouis warf alles in die Waagschale und wurde dafür auch belohnt: Nach 52 Minuten stand es plötzlich 26:26, der komfortable Vorsprung der Essener war wie weggeschmolzen. Nach dem zweiten Timeout der HG, gingen die Saarländer dann sogar zum ersten Mal in Führung. Die Mannschaft von der Margarethenhöhe fand im Anschluss nicht mehr richtig in die Partie, die letzten Angriffsbemühungen blieben erfolglos. Neuzugang Georg Pöhle verkürzte noch auf 28:29, doch der starke Ibai Meoki Extebeste traf mit seinem achten Tor zum 30:28-Endstand.

„Wir haben heute wieder über weite Strecken ein gutes Spiel abgeliefert, konnten aber leider in der Schlussviertelstunde unser Spiel nicht durchbringen. Saarlouis hat in der Endphase viel Emotionen ins Spiel gebracht und mit der Halle im Rücken sehr gut verteidigt. Jetzt ist es wichtig, dass wir aus unseren Fehlern lernen und weiter hart an uns arbeiten “, erklärte TUSEM-Trainer Stephan Krebietke.

Für den TUSEM ist am kommenden Wochenende spielfrei, ehe am darauffolgenden Freitag, den 18.09. die HSG Nordhorn-Lingen in der Sporthalle „am Hallo“ um 19.30 Uhr zu Gast sein wird.

Autor: RS

Kommentieren