Rot-Weiß Oberhausen steht nach der Pleite gegen den FC Kray am Samstag bei Borussia Dortmund II (14 Uhr, Stadion Rote Erde) mächtig unter Druck.

RWO-Trainer Zimmermann

"Wir haben Bockmist gebaut"

Martin Herms
10. September 2015, 15:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Rot-Weiß Oberhausen steht nach der Pleite gegen den FC Kray am Samstag bei Borussia Dortmund II (14 Uhr, Stadion Rote Erde) mächtig unter Druck.

Die Stimmung war schon einmal besser rund um die Lindnerstraße. Nach der unnötigen 1:3-Niederlage gegen den FC Kray musste Ursachenforschung betrieben werden. Trainer Andreas Zimmermann ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft bald wieder ein anderes Gesicht zeigen wird.

Dieses Vorhaben werden die Kleeblätter in den nächsten Wochen ohne Tim Hermes realisieren müssen. Der Neuzugang aus Essen wird mit einem Kapselriss und einer Luxation der Kniescheibe wohl länger fehlen. Weitaus besser sieht es hingegen bei David Jansen aus. Der Sturmtank trainiert wieder individuell, ein Einsatz bei der U23 von Borussia Dortmund kommt aber zu früh. So werden es erneut die gegen den FC Kray so schwachen Simon Engelmann und Raphael Steinmetz richten müssen. Zimmermann vertraut dem Sturmduo aber weiterhin. "Simon erarbeitet sich Chancen und das ist für mich entscheidend. Deshalb weiß ich, dass es auch bald klappen wird. Bei Raphael vergessen viele, dass er in dieser Saison erstmals unter profesionellen Bedingungen trainert. Das braucht Zeit", sagt Zimmermann.

Wir müssen drei Punkte gegen den BVB holen. Daran führt kein Weg vorbei
Andreas Zimmermann

Will RWO den Anschluss an die Spitze nicht komplett verlieren, muss seine Mannschaft so schnell wie möglich wieder in die Spur finden. Gegen die kriselnden Dortmunder wäre alles andere als ein Sieg eine weitere herbe Enttäuschung. "Wir müssen drei Punkte gegen den BVB holen. Daran führt kein Weg vorbei", weiß Zimmermann. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie dieser Sieg zustande kommt. Zimmermann, der in der Regel wert auf Ballkontrolle und ein geordnetes Aufbauspiel legt, fordert ein Umdenken. "Wir müssen auch mal in der Lage sein, Situationen grob zu klären. Gegen Kray hat uns das den Sieg gekostet. Wir haben Bockmist gebaut. Ich erwarte von meinen Spielern, dass sie in solchen Momenten die richtigen Entscheidungen treffen."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren