Das Gefühl, in einer U23 zu spielen, kennt Damian Bartsch bereits. Bei Ratingen 04/19 dürfte es sich für den Mittelfeldspieler eigentlich ähnlich anfühlen.

Ratingen 04/19

Der 23-jährige Bartsch gehört zum alten Eisen

11. September 2015, 09:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Das Gefühl, in einer U23 zu spielen, kennt Damian Bartsch bereits. Bei Ratingen 04/19 dürfte es sich für den Mittelfeldspieler eigentlich ähnlich anfühlen.

Schließlich beträgt der Altersschnitt bei den Germanen gerade einmal 21,09 Jahre. Damit ist die Mannschaft von Trainer Peter Radojewski die jüngste der gesamten Liga und somit auch jünger als die beiden U23-Teams des MSV Duisburg und Rot-Weiß Oberhausen. Zum Vergleich: Der SV Hö.-Nie. ist als ältestes Team der Liga und im Schnitt dreieinhalb Jahre älter (24,68).

Der ehemalige Jugendspieler des ETB gehört mit seinen 23 Lenzen bei 04/19 schon zum alten Eisen im Team. Trotzdem hatte der Sechser zu Saisonbeginn einige Probleme damit, eine Führungsrolle zu übernehmen. Doch das hat er nun geschafft, wie Radojewski bestätigt: „Damian hat sich anfangs damit noch ein bisschen schwer getan. Jetzt nimmt er aber das Heft in die Hand und übernimmt Verantwortung.“

Der Lehramtsstudent hat sich mittlerweile auch daran gewöhnt: „Ich kenne es ja noch von RWE“, spielt Bartsch auf die zweite Mannschaft von Rot-Weiss Essen, mit der er in die Oberliga aufgestiegen war, an: „Im Vergleich zu damals sind aber noch ein Paar erfahrene Leute wie [person=1730]Thomas Denker[/person] oder [person=4211]Adnan Hotic[/person] dabei, die bereits einige Spielzeiten in diesen Regionen auf dem Buckel haben.“

Mittlerweile hat sich aber auch Bartsch in der Oberliga Niederrhein etabliert. Schon in der vergangenen Spielzeit trug der als Ersatzkapitän fungierende Rechtsfuß als Stammkraft seinen Teil dazu bei, dass Ratingen Dritter wurde. Trotz der beiden Traditionsklubs Wuppertal und Uerdingen glaubt er, dass eine Wiederholung möglich ist: „Es wird schwer, aber wenn wir uns so weiterentwickeln, können wir wieder in diese Regionen vordringen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren