Nach drei Siegen in Folge verlor der TuS Freckenhorst gegen die Reserve von Westfalia Rhynern mit 2:3.

TuS Freckenhorst

Aufsteiger startet gut

Tobias Hinne-Schneider
08. September 2015, 09:28 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Nach drei Siegen in Folge verlor der TuS Freckenhorst gegen die Reserve von Westfalia Rhynern mit 2:3.

"Gegen Rhynern kann jeder verlieren", wollte TuS-Trainer Andreas Strump die Niederlage nicht an die große Glocke hängen. Denn mit dem Auftritt seiner Mannschaft war er durchaus zufrieden, auch wenn es am Ende nicht zu einem Punktgewinn reichte. "Das war von beiden Mannschaften ein sehr gutes Spiel. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, weil wir sehr gut mitgehalten haben. Der Gegner hatte sehr viel Tempo im Spiel, da hatten wir unsere Probleme, die meine Mannschaft mit zunehmender Dauer aber immer besser in den Griff bekommen hat", schildert Strump den Spielverlauf.

Westfalia Rhynern, in der letzten Saison erst in der Aufstiegsrelegation gescheitert, legte einen Start nach Maß hin und ging bereits in Minute dreizehn durch ein Tor von [person=30807]Marcel Scholtysik[/person] in Führung. Doch [person=30943]Philip Schange[/person] hatte für Freckenhorst postwendend die Antwort parat - 1:1. Nach den frühen Toren nahm das Spiel erneut kurz vor der Pause an Fahrt auf, zunächst brachte [person=30812]Frederic Ebel[/person] die Hausherren wieder in Front, ehe [person=30935]Jan Gierhake[/person] nach dem Pausenpfiff zum wiederholten Mal ausglich. "Am Ende wollte es dann nicht mehr klappen, Rhynern hat gut verteidigt und wir uns in der letzten Viertelstunde keine Torchance mehr herausgespielt", resümierte der Freckenhorst-Coach. Der eingewechselte [person=30808]Sebastian Jakob[/person] brachte die Hammer Vorstädter zum dritten Mal in Führung, doch die Antwort der Gäste blieb diesmal aus.

Trotz der ersten Niederlage freut sich der Aufsteiger über einen guten Saisonstart. Denn neun Punkte hat die Strump-Elf schon auf der Habenseite, sogar drei Siege ohne Gegentor feierte der Letztjahreszweite aus dem Kreis Münster. "Wir bleiben auf dem Teppich, haben unser Saisonziel weiter vor Augen und das ist einzig der Klassenerhalt. Den würden wir gerne so schnell es geht eintüten", lässt der gute Start Strump kalt.

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Kommentieren