Mit einem geschmacklosen Banner sorgten MSV-Fans am Samstag für einen Eklat.

MSV-Schalke

Geschmackloses Banner in der Heimkurve

08. August 2015, 18:42 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Mit einem geschmacklosen Banner sorgten MSV-Fans am Samstag für einen Eklat.

Die Partie gegen Schalke war längst gelaufen, als im eigenen Stehplatzbereich ein Plakat ausgerollt wurde: "2011? Nicht mal Rudi kann sich erinnern!", lautet die Anspielung der Anhänger auf die 0:5-Niederlage im Pokalfinale 2011 - und Rudi Assauers Alzheimer-Erkrankung andererseits. Als MSV-Sicherheitschef Michael Meier das Banner sah, reagierte er umgehend und wies den Ordnungsdienst an, das Plakat zu beseitigen - da war es aber schon zu spät, und die Täter hatten ihr Werk schon wieder eingeholt.

Dass der ehemalige Manager der Königsblauen in solcher Art und Weise beleidigt wurde, schockierte unter anderem S04-Sportvorstand Horst Heldt: "Dass so etwas gezeigt beziehungsweise aufgehängt wird, ist natürlich mehr als beschämend. Rudi Assauer hat unheimlich viele Verdienste für den Verein, ist aber leider Gottes krank. Ich glaube, alles hat seine Grenzen", sagte Heldt sichtlich berührt - und diese waren in dem Fall klar überschritten worden. "So etwas ist schamlos und geschmacklos. Das wird dem Support der MSV-Fans gar nicht gerecht, denn die haben eigentlich eine tolle Stimmung gemacht. Schade", meinte Heldt.

MSV-Geschäftsführer Bernd Maas bewies Größe, den vor der Pressekonferenz ergriff er im Namen der "Zebras" das Wort: "Normalerweise sitze ich hier nicht auf dem Podium, aber es gibt einen unschönen Anlass", hob der Offizielle an. "Ein Vorfall ist eskaliert, denn sogenannte Fans haben ein geschmackloses Plakat gezeigt. Sie haben es geschafft ein Transparent auszurollen, das mich fassunglos gemacht hat. Den Spielern und allen anderen Verantwortlichen ging es genau so. Es spiegelt nicht die Werte wieder, für die der MSV steht. Es tut mir sehr leid, ich entschuldige mich beim FC Schalke 04 in aller Form."

Auch Maas war traurig darüber, dass einige wenige so den tollen Eindruck der Duisburger Fans, die ihr Team trotz deutlichem Rückstand hervorragend unterstützt hatten, kaputtmachten. "Es ist sehr schade, dass das passiert ist. Denn in den letzt 20 Minuten wurde die Mannschaft so toll angefeuert, ganz egal, wieviele Tore wir kassiert haben." Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren