Gleich am zweiten Spieltag wartet die Regionalliga West mit einem echten Spitzenspiel auf. Der Vorjahreszweite empfängt den amtierenden Meister.

Aachen

Alemannia erwartet große Kulisse

RS
07. August 2015, 13:47 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Gleich am zweiten Spieltag wartet die Regionalliga West mit einem echten Spitzenspiel auf. Der Vorjahreszweite empfängt den amtierenden Meister.

Zum Duell zwischen Alemannia Aachen und der U23 von Borussia Mönchengladbach werden am Samstag, 8. August 2015 (14.00 Uhr), über 11.000 Fans auf dem Tivoli erwartet. „Da treffen zwei richtig gute Mannschaften aufeinander“, sagt Christian Benbennek, der den Gegner in der Vorwoche persönlich unter die Lupe nahm.

„Überzeugend“, lautete das Resümee nach dem 5:1-Erfolg über den Liganeuling TuS Erndtebrück. Die Qualitäten des Gegners sind hinlänglich bekannt. Auch in dieser Spielzeit zähen die jungen Fohlen wieder zum Favoritenkreis. „Anders als viele anderen U23-Mannschaften ist der Kader im Großen und Ganzen zusammengeblieben und konnte sogar noch einmal verstärkt werden“, fügt der Aachener Trainer hinzu. Dennoch gibt sich Benbennek zuversichtlich. „Wir haben ein Heimspiel mit über 10.000 Fans im Rücken und unsere Mannschaft ist topmotiviert.“

Der Ehrgeiz seiner Mannschaft soll auch diesmal dazu dienen, drei Punkte an Land zu ziehen. „Natürlich möchten wir auch spielerische Akzente setzen und Dominanz zeigen. Doch die Mentalität steht zuallererst“, sagt der Coach. „In Ahlen war wichtig, dass wir uns in die Liga reinboxen. Dort gab es keinen Schönheitspreis zu gewinnen.“ Personell gibt es bei den Alemannen keine Ausfälle zu beklagen. David Vrzogic, der in der Vorwoche wegen eines Infekts fehlte, wird in die Startelf rücken. Den 18er-Kader wird das Aachener Trainerteam nach Abschlusstraining am Freitag bestimmen. „Jeder macht Druck, jeder will dabei sein. Es herrscht ein guter Konkurrenzkampf“, beobachtet Benbennek zufrieden.

Zwischen Alemannia Aachen und der U23 von Borussia Mönchengladbach kommt es am Samstag zum fünften Ligavergleich. Die Bilanz spricht für die Borussia, die zwei Duelle gewinnen konnte. In der Vorsaison endete das Hinspiel unentschieden, im Rückspiel setzte sich die Alemannia vor 21.200 Fans auf dem Tivoli mit 2:0 durch. Für die Heimpremiere der Spielzeit 2015/2016 wurden bis Freitagmorgen rund 8500 Karten im Vorverkauf abgesetzt.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren