Der Rather SV steht vor der größten Herausforderung der Vereinsgeschichte. Nach dem Aufstieg wird beim Club aus Düsseldorfs Nordstadt der Umbruch forciert.

Rather SV

„Wir sind das St. Pauli Düsseldorfs"

Lias Kudla
10. Juli 2015, 13:51 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der Rather SV steht vor der größten Herausforderung der Vereinsgeschichte. Nach dem Aufstieg wird beim Club aus Düsseldorfs Nordstadt der Umbruch forciert.

"Vor fünf Jahren waren wir tot, doch jetzt haben wir das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte hinter uns", beschreibt Trainer Christian Schmitz die aktuelle Situation. Stolz schwingt in seiner Stimme mit, denn erstmals in der Vereinsgeschichte wurde der Aufstieg in die Landesliga Niederrhein Staffel 1 geschafft.

Nach einer überragenden letzten Saison gewann der Verein die Meisterschaft der Bezirksliga Niederrhein Staffel 1. Nicht genug, dass die erste Mannschaft auf der Erfolgswelle schwimmt, auch die A-Jugend und die B-Jugend haben den Aufstieg geschafft und auch die dritte Mannschaft ist in die Kreisliga B vorgestoßen.

Rath ist anders
Christian Schmitz

Das sah vor fünf Jahren noch komplett anders aus. Damals bestand der Verein nur aus 180 Mitgliedern, drei Mannschaften und zwei Bambini-Teams. "Heute sind es wieder 19 Mannschaften und 500 Mitglieder. Da muss ich mich allerdings bei Vorstandsmitglied Niky Seidel und Abteilungsleiter Manfred Keusen bedanken, die mir dass Vertrauen ausgesprochen und mir komplett freie Hand beim Neuaufbau gelassen haben", berichtet Schmitz.

Nun beginnt also das Abenteuer Landesliga für den RSV. Der Verein hat zunächst den Klassenerhalt und die Etablierung in der Liga als Ziel ausgegeben. Das wird schwer genug, denn die Rather müssen mit einer fast komplett neuen Mannschaft planen. Nur sieben Spieler sind geblieben und es kamen ganze neun Neuzugänge dazu. Immerhin konnten wichtige Führungsspieler gehalten werden. "Ich bin mit den Neuverpflichtungen bisher zufrieden, diese sind alle auf unser Spielsystem zugeschnitten. Wir wollen vor allem versuchen, viele Situationen auf dem Platz spielerisch zu lösen. Das ist unser Spielstil", erklärt der Trainer und fügt hinzu: "Unsere Vereinsphilosophie ist es, Spieler, die Probleme haben, auf den rechten Weg zu bringen. Auch Fehler kann man mal verzeihen. Wir sind das 'St. Pauli Düsseldorfs'. Generell lässt sich sagen: Rath ist anders!"

Autor: Lias Kudla

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren