In der letzten Szene des Spiels gegen den SV Burgsteinfurt verletzte sich Dorsten-Hardts Keeper Stefan Schröder und musste vom Feld.

SV Dorsten-Hardt

Rotation auf der Keeper-Position

24. Juni 2015, 12:51 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

In der letzten Szene des Spiels gegen den SV Burgsteinfurt verletzte sich Dorsten-Hardts Keeper Stefan Schröder und musste vom Feld.

Die MRT-Untersuchung ergab Gewissheit. Das Kreuzband ist durch, genauso wie der Meniskus. Der Stammtorhüter und Kapitän der Hardter steht somit für mindestens sechs Monate nicht zur Verfügung. Doppelt bitter, weil auch Florian Kalinowski als bisherige Nummer 2 zu seinem Stammverein SuS Hervest-Dorsten zurückkehrt.

Zwar rückt mit Till Hohenhinnebusch ein talentierter Torhüter aus der A-Jungend nach, doch das reicht nicht für die neue Saison. „Nach der endgültigen Diagnose sind die Telefone heißgelaufen“, berichtet der Hardter Vereinsmanager Dieter Pannebäcker. Glücklicherweise konnte mit einem alten Bekannten zügig eine adäquate „Aushilfe“ gefunden werden. "Emu" Schmid kehrt zum SV Dorsten-Hardt zurück und wird die Lücke schließen, die durch den langfristigen Ausfall von Schröder entstanden ist.

Eigentlich wollte [person=7487]Emanuel Schmid[/person] beim TuS 05 Sinsen in den „Standby-Modus“ wechseln und nur noch punktuell an den Einheiten teilnehmen. „Wir freuen uns sehr, dass es geklappt hat. Für Emu war es eine Selbstverständlichkeit seinem alten Verein in dieser Situation zu helfen. Für den SV Hardt ist dies die Optimallösung“, freut sich Hardt-Trainer Marc Wischerhoff. „Die Kontakte zu Emu sind über die Jahre nie abgerissen und gleichzeitig hat die Zustimmung meines Trainerkollegen Martin Schmidt und auch der TuS 05 Sinsen mit einer unkomplizierten Abwicklung dabei geholfen."

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren