Michael Boris? Nein. Heiko Scholz? Nein. Thomas Brdaric? Nein. Die Suche nach dem neuen Trainer scheint beim KFC Uerdingen wie verhext zu sein.

KFC Uerdingen

Stillstand in "Causa Brdaric"

Krystian Wozniak
17. Juni 2015, 19:33 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Michael Boris? Nein. Heiko Scholz? Nein. Thomas Brdaric? Nein. Die Suche nach dem neuen Trainer scheint beim KFC Uerdingen wie verhext zu sein.

Nach Boris gab auch Scholz bekannt, dass er für den Trainerposten an der Grotenburg nicht zur Verfügung steht. Ähnlich klingt das bei Brdaric. "Wir hatten Kontakt, aber seitdem ist in die Gespräche keine Bewegung mehr gekommen. So macht das ja keinen Sinn. Wenn man etwas will, dann muss man sich zusammen setzen und diskutieren. Es gibt aber aktuell keine Gespräche", erklärt der ehemalige Bundesligaspieler gegenüber RS.

Damit wird der Kandidatenkreis immer kleiner. Noch am Dienstag verriet Geschäftsführer Thomas Schlecht, dass er rund zehn Gespräche mit potentiellen KFC-Trainern führte. Darunter waren auch die Unterredungen mit Boris, Scholz und Brdaric. Zudem trafen sich die KFC-Verantwortlichen mit Mircea Onisemiuc (Schwarz-Weiß Essen). Dieser besitzt aber keine Fußballlehrer-Lizenz, die die KFC-Bosse um Lakis, Ponomarev und Schlecht favorisieren.

Bleibt abzuwarten, wie es bei der Personalie Olaf Janßen aussieht. Mit dem ehemaligen Profi des 1. FC Köln unterhielten sich Lakis und Schlecht schon während der Saison - als Murat Salar noch im Amt war...

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren