Im Entscheidungsspiel um den A-Liga-Klassenerhalt im Essener Nordwesten schoss RuWa Dellwig die Ballfreunde Bergeborbeck mit einem 3:0-Sieg in die Kreisliga B.

RuWa vs. Ballfreunde

Knockout für die "Orangenen"

Tim Pieper
10. Juni 2015, 22:51 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Im Entscheidungsspiel um den A-Liga-Klassenerhalt im Essener Nordwesten schoss RuWa Dellwig die Ballfreunde Bergeborbeck mit einem 3:0-Sieg in die Kreisliga B.

[gallery]5017,0[/gallery]
Kollektive Erleichterung auf der einen, maßlose Enttäuschung auf der anderen Seite. "Mit einem blauen Auge" wollten Frank Zabinski und seine Ballfreunde noch einmal davonkommen. Doch am Lichtenhorst, der Anlage des Vogelheimer SV, hatten die Dellwiger die besseren Nerven und schlossen eine mehr als durchwachsene Saison doch noch mit einem Happy End ab.

Marcel Steden brachte RuWa bereits nach acht Minuten in Führung. Nach der Halbzeit erhöhte Bergeborbeck den Druck. Doch die tief stehenden Dellwiger verteidigten die hauchdünne Führung mit Kampf, Glück und Geschick. Raschid Marcel El-Damen versetzte den Borbeckern in Minute 84 nach einem unumstrittenen Foulelfmeter den entgültigen K.O. Nur drei Minuten später erhöhte RuWa nach einem gut ausgespielten Konter sogar auf 3:0.

Eloualid El Messaoudi fiel nach dem Abpfiff ein riesen Stein vom Herzen: "Nach einer katastrophalen Hinrunde haben wir danach noch einmal alles rausgeholt. Ich muss trotzdem sagen, dass hier heute zwei klassische Absteiger aufeinander trafen. Zum Glück haben wir doch noch die Möglichkeit bekommen, uns zu retten."

Auf der Gegenseite fehlten Frank Zabinski, dem Coach der Bergeborbecker, verständlicherweise die Worte: "Katastrophe! Gekämpft, ja. Und dann gehen wir sang- und klanglos unter. Was soll man dazu noch sagen?"

Autor: Tim Pieper

Kommentieren